nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.07.2006

Handmessgerät SR-Scope RMP30-S

Kupfer-Schichtdicke auf Leiterplatten bestimmen

Handmessgerät SR-Scope RMP30-S

Handmessgerät SR-Scope RMP30-S

Für das Messen von Kupfer-Schichtdicken auf Leiterplatten stellt die Helmut Fischer GmbH + Co. KG, Sindelfingen, das Handmessgerät SR-Scope RMP30-S vor. Damit lässt sich die Leiterplatten-Oberfläche während der Fertigung stichprobenartig messen. Das Messverfahren beruht auf der Widerstands-Methode, entsprechend Norm-Entwurf EN 14571:2004. Dadurch können laut Hersteller wenige Zehntelmillimeter dünne Epoxy-Zwischenlagen oder Laminate gemessen werden.

Alternativ kann der Anwender zwei unterschiedliche Sonden über Kabel anschließen. Die Sonde Ercu N erfasst eine ca. 8 x 8 mm kleine Messfläche und eignet sich deshalb für kleine Flächen bei geätzten Leiterplatten. Zwei Messbereiche ermöglichen das zuverlässige Bestimmen von 0,1 bis 10 µm bzw. 5 bis 120 µm dünnen Kupferschichten. Steht mehr Messfläche zur Verfügung, ist die Messsonde Ercu-D10 mit dem größeren Abstand der Nadeln bei dicken Kupferschichten besser geeignet. Sie misst bis zu 200 µm dünne Kupferschichten. Nach dem Anstecken erkennt das Gerät selbstständig die Sonde und stellt die passenden Parameter ein. Ein akkustisches Signal bestätigt, dass der Messwert übernommen wurde, der auf einem Display angezeigt wird. Bis zu 10 000 Messwerte können in bis zu 100 Applikationen gespeichert und statistisch ausgewertet werden.

Ausreißer, die durch falsche Handhabung entstehen, werden automatisch erkannt und nicht berücksichtigt. Eine Kalibrierung der Messsonden mit Hilfe zertifizierter Kupfer-Normale sorgt dafür, dass die Werte rückführbar sind. Messwerte unterschiedlicher Chargen, Leiterplattentypen oder Aufträge können unterschiedlichen Applikationen zugeordnet werden. Über eine RS232-Schnittstelle lassen sich die gespeicherten Messwerte auf Computer übertragen.

Unternehmensinformation

Helmut Fischer GmbH Inst. Elektronik + Meßtechnik

Industriestr. 21
DE 71069 Sindelfingen
Tel.: 07031 303-0
Fax: 07031 303-79

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen