nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.10.2019

Filmische Verunreinigungen lösen und detektieren

Sauberkeitsmessgerät für die zerstörungsfreie Oberflächeninspektion

Ein Sauberkeitsmessgerät auf Basis der vakuuminduzierten Desorption ermöglicht eine quantitative und qualitative Messung von filmischen Verunreinigungen.

Selbst modernste Produktionsverfahren können Verunreinigungen am Bauteil zurücklassen. Deshalb ist die Kenntnis der Sauberkeit von Bauteilen eine wesentliche Voraussetzung, um einen hinreichenden Reinigungsprozess zu etablieren. Dazu müssen chemische/filmische Verunreinigungen wie Rückstände von Ölen, Fetten, Kühlschmierstoffen und Korrosionsschutzmitteln, aber auch Handschweiß und Kontamination durch Verpackungsmaterialien präzise nachweisbar sein.

Das Sauberkeitsmessgerät Vidam der Firma Treams aus Großlöbichau nutzt das Prinzip der vakuuminduzierten Desorption, um etwaige Kontaminationen von den Werkstoffoberflächen zu lösen und diese dann zu detektieren. Die filmischen Verunreinigungen werden integral auf der gesamten Oberfläche gemessen. Dieses Verfahren wurde mit dem Fraunhofer Reinheitstechnik-Preis "Clean" ausgezeichnet.

Das Sauberkeitsmessgerät Vidam misst vollautomatisch und ist laut Hersteller so einfach zu bedienen, dass es weder für die Messung selbst noch für die Auswertung Spezialisten brauchen sollte. (Quelle: Treams)

Das Sauberkeitsmessgerät kann sowohl für einzelne Produkte als auch ganze Baugruppen oder Produktchargen verwendet werden - und zwar unabhängig von deren Geometrie. Sackgewindebohrungen, dünne Rohrdurchmesser oder Hinterschneidungen sind nach Angaben des Entwicklers im Gegensatz zu anderen spülenden oder optischen Verfahren unproblematisch. Da das Messverfahren zerstörungsfrei arbeitet, können die Bauteile im Anschluss direkt weiterprozessiert werden. Die Ergebnisse werden in der Einheit g/cm² ausgegeben. Anhand dieser Quantifizierung kann die Sauberkeit von Bauteilen bewertet werden. Daraus lassen sich sinnvolle Grenzwerte für einen sicheren Prozess ableiten. Aus Sicht des Unternehmens erleichtert dies auch die Kommunikation mit Kunden und Lieferanten.

Treams auf der parts2clean 2019: Halle 9, Stand A29

Treams GmbH

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen