nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.05.2005

Filmcontrol

Foliendicke am laufenden Band messen

Filmcontrol

Filmcontrol

Für die Messung des Dickenprofils von Flachfolien hat Micro-Epsilon, Ortenburg, das System Filmcontrol entwickelt. Es stellt in der Baureihe 8100 unterschiedliche Messtechnologien für verschiedene Folientypen zur Verfügung.

Für Bahnen ab einer Dicke von 30µm werden ein Lasermikrometer und ein Wirbelstromsensor kombiniert. Dabei werden die beiden Sensorverfahren in einen Messkopf integriert. Dieser misst von einer Seite gegen eine Referenzwalze, über welche die Folie geführt wird. Der Wirbelstromsensor wird von der Folie nicht beeinflusst. Er bestimmt den Abstand des Messkopfs zur Walze und somit zur Unterseite der Folie. Der Lichtvorhang des Lasermikrometers optoControl 2600 wird von der Oberseite der Folie und vom Wirbelstromsensor abgeschattet. Damit wird der Abstand der Folienoberseite zum Wirbelstromsensor erfasst. Die Differenz der beiden Signale ergibt die Dicke der Folie. Die Ermittlung der Foliendicke erfolgt bei diesem kombinierten Messverfahren nicht über die Messung einer Materialkonstante, die im Prozess oft instabil und temperaturabhängig ist. Es handelt sich hier laut Hersteller um eine echte geometrische Dickenmessung, die unabhängig von den Materialeigenschaften ist.

Während eines Kalibriervorgangs wird eine softwaretechnische Linearisierung des Dickensignals durchgeführt. Mit dem System können nach Herstellerangaben in dieser Konfiguration Foliendicken bis zu 10mm bei einer Auflösung unter einem Mikrometer gemessen werden. Durch die hohe Messrate von 4kHz wird auch bei schnellem Folientransport eine hohe Ortsauflösung erzielt. Es können auch mehrschichtige (koextrudierte) Folien mit hoher Genauigkeit gemessen werden.

Unternehmensinformation

Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG

Königbacher Str. 15
DE 94496 Ortenburg
Tel.: 08542 168-0
Fax: 08542 168-90

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen