nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.04.2006

Feintaster SM22

Kurze Wege hoch auflösen

Feintaster SM22

Feintaster SM22

Die induktiven Feintaster SM22 der a.b.jödden gmbh, Krefeld, messen laut Hersteller Wege bis zu 20 mm mit Auflösungen im µm-Bereich. Der Stößel wird über eine integrierte Feder in die Ruhestellung gedrückt. Die Messspitzen nach DIN 878 M2,5 können ausgetauscht werden. Der normierte Einspannschaft mit einem Durchmesser von 8 mm passt für viele handelsübliche Aufnahmevorrichtungen. Der elektrische Anschluss erfolgt wahlweise überM12- oderLemostecker. Die Taster der Serie SM223 sind nach Herstellerangaben auch mit pneumatischem Vorschub oder Vakuumrückzug lieferbar. Zur Speisung und Signalaufbereitung sind Elektronik-Module oder Europakarten vorgesehen, die einen stabilisierten Trägerfrequenzoszillator, einen phasenabhängigen Demodulator und die Ausgangsverstärker enthalten. Je nach Ausführung sind Ausgangssignale von ±10V DC, 0 bis 10 VDC oder 0(4) bis 20 mA möglich. Der Nullpunkt und die Verstärkung werden mit Trimmpotentiometern eingestellt.

Die Modulbausteine der Serie SM10 haben ein hermetisch vergossenes Metallgehäuse zum direkten Einlöten in Platinen. In der Ausführung N sind die Module auf Normschienenträger montiert. Dabei erfolgt der elektrische Anschluss über Schraubklemmen.

Die Serie SM12 ist für maximal zwei Kanäle ausgelegt und als offene Platine oder in ein Normschienengehäuse eingebaut lieferbar.

Die Europakarten der Serie SM14 erfassen bis zu sieben Kanäle. Ein Präzisionsleistungsverstärker speist die Wegaufnehmer mit einer stabilen, sinusförmigen Wechselspannung. An jedem Kanal ist der Nullpunkt und die Verstärkung einstellbar. Der elektrische Anschluss erfolgt über eine 32-polige Steckerleiste nach DIN41612.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen