nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.01.2003

E-MAX

PC-gestützte Mess-Software

E-MAX

E-MAX

Die Qualitätsprüfung greift immer häufiger auf zerstörungsfreie optische Methoden zurück. Für quantitative Analysen bietet Nikon daher seit Jahrzehnten hochpräzise Messmikroskope und Profilprojektoren an. Damit lassen sich auf sehr einfache Weise Distanzen auf den Prüfstücken ermitteln. Zur Ermittlung von Winkeln und Radien müssen die gemessenen Werte rechnerisch weiterverarbeitet werden - bisher auf kleinen speziellen Messrechnern.

Jetzt wurde das Angebot um die PC-gestützte Mess-Software E-MAX erweitert. Diese Software ist in verschiedenen Ausbauvarianten erhältlich.
In der einfachsten Variante (E-MAX D-Typ) können die Messwerte aus den Digitalanzeigen der Messmikroskope oder Profilprojektoren von einem PC ausgelesen und verarbeitet werden. So sind beispielsweise einfache Berechnungen von Kreisdurchmessern, Winkeln oder Längen möglich.

In einer weiteren Ausbaustufe (E-MAX M-Typ) können zusätzlich zu den Messwerten auch Bilder der untersuchten Proben in den PC eingelesen und dort abgespeichert werden. Über ein virtuelles Fadenkreuz, das vom PC generiert wird, können hier die verschiedenen Messpunkte angefahren werden. Zusätzlich sind auch Messungen innerhalb der dargestellten Bilder möglich, indem beispielsweise verschiedene Messpunkte mit einem Cursor "angefahren" werden können. Diese Funktion ermöglicht auch den Einsatz an normalen Mikroskopen (Stereomikroskope, hoch auflösende Mikroskope).

In der dritten Ausbaustufe (E-MAX V-Typ) kann der Anwender zusätzlich auf die so genannte digitale Kantenerkennung zurückgreifen, bei der die Software selbstständig Kanten (beispielsweise solche von Bohrungen) erkennen kann.

Für Anwender, die ihre Messungen vollständig automatisieren möchten, steht darüber hinaus die Messmaschine Nexiv zur Verfügung, deren Software insbesondere für E-MAX-Anwender leicht zu erlernen ist.

Für die weitere Verarbeitung können die Daten nach Excel exportiert werden. Ein kleines Zusatzmodul ermöglicht außerdem den Export der Daten in das Berichtformular des Anwenders. Gibt dieser seine Sollwerte manuell in die E-MAX-Software ein, kann die Software die gemessenen Werte mit den Sollwerten vergleichen. In den Versionen M und V können zusätzlich CAD-Daten importiert werden. Das macht den Vergleich der Messwerte mit den Sollwerten und die Erstellung von Messprogrammen noch einfacher.
Zusätzlich kann sich der Anwender mit Hilfe der CAD-Zeichnung während der Messung einfacher auf seiner Probe orientieren. In der V-Version unterstützt eine Bildverarbeitungskarte seine Arbeit.

Unternehmensinformation

Nikon GmbH Instrumentenvertrieb

Tiefenbroicher Weg 25
DE 40472 Düsseldorf
Tel.: 0211 9414-0
Fax: 0211 9414-311

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen