nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
06.03.2006

Dual-Band-IR-Kamera Ircam Geminis 110k ML

Synchrone Bildaufnahme in zwei Bändern

Die Ircam GmbH, Erlangen, stellt die Dual-Band-IR-Kamera Ircam Geminis 110k ML vor. Mit Dual-Band-IR-Kameras kann man laut Hersteller alle Anwendungen, die bis jetzt mit MWIR- und LWIR-Kameras möglich waren, realisieren und neue bisher unlösbare Messaufgaben lösen – und das mit nur einer IR-Kamera.

Mit der Geminis 110k ML lassen sich nach Herstellerangaben erstmals die jeweiligen Vorteile beider IR-Bänder mit einer einzigen Kamera nutzen und eine stark verbesserte Bildqualität erzielen. Mit der Kamera ist demnach die absolut synchrone pixelgenaue Bildaufnahme in zwei Bändern (Mittleres Infrarot MWIR und Fernes Infrarot LWIR) möglich. Durch den direkten Vergleich von MWIR (um 4,8 µm Wellenlänge) und LWIR (um 8 µm Wellenlänge) lassen sich nach eigenen Angaben Festkörper, Flüssigkeiten und Gase charakterisieren und analysieren, Reflexionen identifizieren und Temperaturen präzise messen. In der Kamera wird ein neuartiger QWIP-Detektorchip eingesetzt, der die gleichzeitige Aufnahme bei Wellenlängen um 5 µm und um 8 µm herum gestattet. Die einzelnen Pixel des Detektors sind so konstruiert, dass die beiden Bilder exakt übereinander liegen.

Ihre besondere Leistung entfaltet die Kamera, wenn die beiden IR-Bilder durch die spezielle Software „Genius for Ircam Works“ in Echtzeit überlagert werden. Dadurch lassen sich laut Hersteller Unterschiede in den Bildern optisch herausarbeiten und so visualisieren, dass gleichzeitig noch eine Beurteilung der Helligkeit (d. h. Objekt-Temperatur) möglich ist.

Die Dual-Band-IR-Kamera dient zum Unterscheiden und Charakterisieren von Materialien, welche verschiedene infrarot-optische Eigenschaften im MWIR- und im LWIR-Band besitzen wie z. B. Kunststoffe, Glas und Asphalt. Industrielle Anwendungen wären z. B. die Dichtheitsprüfung von technischen Komponenten wie Automotoren, Gasleitungen und Druckluftleitungen oder die Strömungsanalyse, die mit der Gas-Visualisierung realisiert werden können.

Die Ircam GmbH wurde im Mai 2005 von Dr. Oliver Schreer und Dr. Monica Lopez Saenz gegründet. Beide arbeiteten zuvor in der Thermosensorik GmbH, Erlangen.

Unternehmensinformation

IRCAM GmbH

Nürnberger Str. 71
DE 91052 Erlangen
Tel.: 09131 970098-0
Fax: 09131 970098-99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen