nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
25.04.2012

Drehmoment/Drehwinkelschlüssel Manoskop 714

Auf den richtigen Dreh kommt es an

Drehmoment/Drehwinkelschlüssel Manoskop 714

Der Wuppertaler Werkzeughersteller Stahlwille hat die Palette seiner Drehmomentwerkzeuge erweitert. Der Drehmoment-/Drehwinkelschlüssel Manoskop 714 soll dem Anwender mehr Komfort als bisherige Drehmomentwerkzeuge bieten. Sowohl im auslösenden als auch im anzeigenden Betrieb soll das Anzugsverfahren je Schraubfall aus einer Kombination von Drehmoment- und/oder Drehwinkelmessung gewählt werden können. Je Betriebsmodus stehen dem Anwender dazu vier Messmodi (Drehmoment, Drehwinkel, Drehmoment-Drehwinkel, Drehwinkel-Drehmoment) zur Verfügung. Konfiguriert wird das Werkzeug über die Software Sensomaster. Bis zu 200 Schraubfälle in maximal 25 Ablaufplänen sind programmierbar. Zu jedem Schraubfall können 2500 Schraubdaten hinterlegt werden. Benutzerspezifische Zugangslevel ermöglichen unterschiedliche Anwendungen. Der Datenaustausch mit dem PC erfolgt über eine Standard-USB-Schnittstelle. Angezeigt werden die Schraubfalldaten in einem selbstleuchtenden Farbdisplay. Beim Erreichen einer vordefinierten Vorwarnschwelle wechselt die Displayfarbe zu Gelb. Grün bedeutet eine Auslösung des Werkzeugs im angegebenen Toleranzbereich. Ein zusätzliches Signal macht dies für den Anwender fühlbar und/oder akustisch wahrnehmbar. Das Risiko, einen Vorgabewert zu überziehen (Signalfarbe Rot), soll somit minimiert werden. Der Schlüssel ist für einen Messbereich von 1 bis 400 Nm in sieben Größen lieferbar.

Eduard Wille GmbH & Co. KG
www.stahlwille.de
Halle 7, Stand 7316

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen