nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.11.2005

DM2500M

Hohe Produktivität in rauer Umgebung

DM2500M

DM2500M

Hoher Bedienkomfort sowie volle Leistungsfähigkeit sollen sich in dem robusten manuellen Systemmikroskop für die industrielle Anwendung DM2500M von Leica, Bensheim, vereinen. Das solide Metallstativ fängt Schwingungen ab, und die in sich

geschlossene Auflichtachse schützt vor Staubeintrag. Das ergonomische Design hilft Verspannungen der Hals-, Schulter- und Rückenmuskulatur zu vermieden – auch bei längerem Arbeiten.

Das Systemmikroskop ist laut Hersteller die optimale Lösung für Applikationen in der Qualitätssicherung und Metallographie: Proben bis zu einer Größe von 100x100mm – wie Folien, Wafer oder PCBs – und bis zu einer Dicke von 80mm – z.B. Maschinenbauteile – können begutachtet werden. Mit dem umfangreichen Zubehörprogramm wird es zu einem effektiven Werkzeug, auch im industriellen Forschungsbereich.

Die klassischen Anwendungen wie Hellfeld, Dunkelfeld sowie der differenzielle Interferenzkontrast (DIC) zur kontrastreichen Abbildung geometrischer und physikalischer Phasenobjekte sind genauso möglich wie der Polarisations- und Fluoreszenzkontrast. Das Mikroskop ist ideal zur Untersuchung transparenter Kunststoffproben, heißt es bei Leica.

Durch die farbliche Markierung der Objektive in Verbindung mit der Farbkodierung der Blendeneinstellung wird das Mikroskop nach Herstellerangaben zu einem komfortablen und einfachen Werkzeug für den täglichen Einsatz. Mit der Software-Lösung ImageOrganizer können Probenbeschreibungen gemeinsam mit Mikroskop- und Kameraeinstellungen abgespeichert und wieder aufgerufen werden. Jegliche Informationen lassen sich mit einer Suchfunktion schnell und einfach wiederfinden.

Unternehmensinformation

Leica Microsystems GmbH

Ernst-Leitz-Straße 17-37
DE 35578 Wetzlar
Tel.: 06441 29-0
Fax: 06441 29-4155

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen