nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
29.10.2008

Digitaler 3D-Streifenscanner LC60D

Effektiver, digitaler Überprüfungsprozess

Digitaler 3D-Streifenscanner LC60D

Digitaler 3D-Streifenscanner LC60D

Der digitale 3D-Streifenscanner LC60D von Metris, Leuven/Belgien, (in Deutschland: Alzenau) ist laut Hersteller mit neuester Digitaltechnik und leistungsstarker Datenverarbeitung ausgestattet. Er verdreifacht demnach die Scanrate gegenüber den heute üblichen Scannern und soll einen effektiven, digitalen Überprüfungsprozess ermöglichen.

Der Entwicklungsfortschritt gegenüber dem Vorgängermodell LC50 beruht auf der erstmalig eingesetzten Digitaltechnik. Die Leistungssteigerung wird durch die Erhöhung der Erfassungsfrequenz von 25 auf 75 Hz erzielt. In Verbindung mit dem um 15% breiteren Sichtfenster und einer um 17% erhöhten Punktdichte erreicht die Scangeschwindigkeit des LC60D eine Aufnahmerate von nicht interpolierten 75 000 Punkten pro Sekunde. Die hohe Anzahl der gemessenen Punkte erhöht den Flächenbereich, den der Scanner aufnehmen und verarbeiten kann. Dadurch ist der Anwender nach Angaben des Herstellers in der Lage, die Lösung der Scan-Messaufgabe um den Faktor drei zu beschleunigen. So können demnach Unternehmen den Überprüfungszyklus für Freiformoberflächen komprimieren oder die Anzahl der aufzunehmenden Merkmale innerhalb des gleichen Zeitraums erhöhen.

Um eine Oberfläche mit unterschiedlichen Farbverläufen oder einem hohen Reflexionsgrad effizient zu scannen, stellt Metris die dritte Generation der erweiterten Sensorleistungsfunktion ESP3 zur Verfügung. Durch die dynamische Anpassung der Laserintensität und den empfindlichen CMOS-Kamerachip nimmt der Scanner automatisch sowohl Farbverläufe als auch plötzliche Farbänderungen auf, heißt es bei Metris. Die ESP3-Funktion liefert nicht nur automatische Echtzeit-Anpassungen von Sensoreinstellungen zwischen nacheinander folgenden Laserstreifen, sondern auch für jeden einzelnen Punkt des Laserstreifens. Somit lässt sich nach Herstellerangaben eine maximale Datenabdeckung auf allen Oberflächenmaterialien und -formen erzielen, unabhängig von der Oberflächenbeschaffenheit und den Lichtbedingungen.

Der Laserscanner kann sowohl auf eigenen als auch auf Koordinatenmessgeräten (KMGs) anderer Herstellern adaptiert werden. Zusätzlich lässt er sich in Verbindung mit portablen Messsystemen wie zum Beispiel Gelenkarmen und optischen KMGs einsetzen.

Unternehmensinformation

Nikon Metrology GmbH

Siemensstr. 24
DE 63755 Alzenau (im UFr)
Tel.: 06023 91733-0
Fax: 06023 91733-229

Internet:www.nikonmetrology.com
E-Mail: sales_germany <AT> nikonmetrology.com



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen