nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.12.2007

DigiLine Serie erweitert um Transmitter MPT 100

Pirani- und Kaltkathoden- Sensor kombiniert

DigiLine Serie erweitert um Transmitter MPT 100

DigiLine Serie erweitert um Transmitter MPT 100

Pfeiffer Vacuum, Asslar, erweitert seine Vakuummessgeräte-Reihe DigiLine um den Transmitter MPT 100, bei dem ein Pirani- und ein Kaltkathoden-Sensor miteinander kombiniert sind. Das soll Vorteile bringen wie einen weiten Messbereich von 5x10-9 bis 1000mbar und Unempfindlichkeit gegen Gaseinbruch.

Die beiden Sensoren sind so aufeinander abgestimmt, dass es laut Hersteller zu keiner Verschmutzung kommen kann. Dadurch ist das Gerät auch für Beschichtungsanlagen geeignet. Kaltkathoden sind zudem wesentlich robuster als Heißkathoden. Der Transmitter ist kompatibel mit den existierenden Steuergeräten und Zubehörteilen.

Dank der Digitaltechnik ist es möglich, den Kaltkathoden-Sensor über einen externen Software-Befehl ein- und auszuschalten. Dadurch wird nach Herstellerangaben eine Beeinflussung des Vakuumprozesses vermieden. Aufgrund der Digitaltechnik erreicht die Kaltkathode eine Genauigkeit, die bisher nur von Heißkathoden bekannt war, heißt es bei Pfeiffer Vacuum.

Über eine RS485-Schnittstelle ist die Kombination mit Vorpumpen, Turbopumpen oder Lecksuchern des Herstellers möglich. Optional kann durch einen Feldbuskonverter eine Profibus- oder DeviceNet-Schnittstelle zur Verfügung gestellt werden.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen