nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.06.2006

Dickenmesssystem CHRocodile M4

Berührungslose Inline-Prüfung bei der Flaschenherstellung

Dickenmesssystem CHRocodile M4

Dickenmesssystem CHRocodile M4

Mit dem Dickenmesssystem CHRocodile M4 will die Precitec Optronik GmbH, Rodgau, eine wirtschaftliche Lösung für die Inline-Prüfung bei der Fertigung von Flaschen und Behälterglas anbieten. Das System erfasst laut Hersteller berührungslos und mit hoher Präzision direkt im laufenden Produktionsprozess die Dicke und Rundheit des Glaskörpers. Es müssen demnach keine Proben während des Produktionsprozesses entnommen und vermessen werden, um gegebenenfalls nach der Fertigung vieler Ausschussprodukte die Anlage neu zu justieren.

Um auch bei schnellen Bandgeschwindigkeiten von z. B. 4m/s kleinste Fehlerstellen zu erfassen, arbeitet das System mit einer Messrate von 4000 Messungen/Sekunde. Dabei ist es nach Herstellerangaben gleichgültig, ob Klarglasflaschen oder gefärbte Glasbehälter über die Fertigungsstraße laufen. Die Temperatur der noch glühenden Gläser oder auch Schliereneffekte durch die umgebende heiße Luft haben keinen Einfluss auf die Messgenauigkeit, heißt es bei Precitec Optronik.

Das System ist modular aufgebaut und nutzt das robuste optische Messverfahren der chromatischen Wandstärkenmessung in der speziellen Konfiguration des Herstellers. Bis zu vier unabhängige Messstellen erfassen nach eigenen Angaben die Glasdicken zwischen wahlweise 2µm und 35mm sowie die vorgegebene Rundheit des Produkts – sowohl bei glatten als auch bei gravierten Gläsern.

Über RS232- und RS422-Schnittstellen lässt sich das System in bestehende Anlagen integrieren. Die Datenausgabe für die Prozesskontrolle der Produktionsanlage erfolgt digital über diese Schnittstellen. Die Sensoren des Systems sind bereits kalibriert und für einen jahrelangen wartungsfreien Betrieb ausgelegt.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen