nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.04.2014

Dichtheitsprüfautomat Unidim NID von Liwo

Dichtheitsprüfautomat Unidim NID (Bild: Liwo)

Liwo, Welzheim, hat seine Dichtheitsprüftechnik um den kompakten Prüfautomaten Unidim NID (Nitrogen Density Detection) erweitert. Er arbeitet auf der Basis von Stick¬stoff und damit ohne die Verwendung teurer Testgase. Mit dem NID-Verfahren wird die Stickstoff-Konzentration in einer Prüfkammer kontinuierlich bestimmt. Treten unter Vakuum aus einem mit gewöhnlicher Luft oder Stickstoff befüllten Prüfling Stickstoffmoleküle aus, so lassen sich diese aufgrund der sich ändernden Stickstoffdichte detektieren und in einer Leckrate darstellen.
Der Dichtheitsprüfautomat unterstützt den Nachweis von Leckagen bis 10-5 mbar l/s bei einer Auflösung von 10-6 mbar l/s. Diese wären nach Angaben des Herstellers alternativ nur mit teuren Spurgas- oder manuellen Unterwasser-Prüfverfahren zu ermitteln. Auch bei kurzen Prüfzeiten sollen objektive und bedienerunabhängige Messwerte ermittelt werden. Da die Temperatur verfahrensbedingt keinen Einfluss auf den Messprozess hat, stellt das NID-Verfahren auch unter rauen Fertigungsbedingungen zuverlässige Ergebnisse bereit. Das gilt insbesondere für Kunststoffteile, bei denen Temperatureinflüsse des Herstellprozesses oder die Heliumpermeation eine Rolle spielen. Auch elastische Teile lassen sich mit dem NID-Verfahren sicher auf ihre Dichtheit prüfen. Herstellungsbedingt verschlossene Prüfteile, die bisher mittels aufwändiger Bombingverfahren mit Spurgas befüllt werden mussten, können mit dem Prüfautomaten nun direkt, prozesssicher und schnell auf Dichtheit getestet werden, erklärt das Unternehmen.

Liwo Prüfautomation Lippok & Wolf GmbH
www.liwo.de

Unternehmensinformation

LIWO Lippok und Wolf GmbH Mess- und Automatisierungstechnik

Hutt-Keller-Str. 2
DE 73642 Welzheim
Tel.: 07182 93660-0
Fax: 01782 93660-99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen