nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.01.2009

Diamanttaster Diamond!Scan

Verschleißfreies Scannen

Diamanttaster Diamond!Scan

Diamanttaster Diamond!Scan

Zur Lösung von Taster-Problemen beim Scannen hat Zeiss, Oberkochen, den Diamanttaster Diamond!Scan entwickelt. Taster mit Rubinkugel haben den Nachteil, dass sie beim Messen von sehr harten Werkstoffen verschleißen und sich bei extrem weichen Werkstoffen eine Schicht aufbaut, die sich nicht mehr entfernen lässt und zudem das Messergebnis negativ beeinflusst. Mit dem Diamanttaster ist nach Herstellerangaben ein verschleißfreies Scannen auch bei rauen Oberflächen ohne Abplattung und ohne Materialauftrag möglich.

Die Entwickler fanden heraus, dass die Oberflächenstruktur der Messobjekte entscheidend ist. Dabei konnte festgestellt werden, dass bei Punkt-Antastungen Schäden dieses Ausmaßes nicht auftraten. Lediglich beim Scanprozess konnten Abplattungen oder Materialauftrag beobachtet werden, wenn der Messtaster gleitend über eine Fläche geführt wird. Die neue Messkugel musste so hart sein, dass sie bei harten und rauen Materialien nicht verschleißt und außerdem kein Material weicher Werkstoffe anhaftet.

Messtaster mit Diamantkugel sind inzwischen fester Bestandteil des Lieferprogramms und nach Herstellerangaben auch wirtschaftlich. Beispielsweise braucht ein Anwender in der Medizintechnik bei der Messung rauer Keramikflächen nicht mehr 70 Messtaster pro Jahr und KMG, sondern nur noch einen. Das soll sich auch bei den deutlich höheren Anschaffungskosten lohnen.

Unternehmensinformation

Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH

Carl-Zeiss-Str. 22
DE 73447 Oberkochen
Tel.: 07364 20-0
Fax: 07364 20-3870

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen