nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
09.02.2006

DefMap3D Version 4.2

Prozessübergreifendes Controlling

Die INB Vision AG, Magdeburg, hat auf der Euromold 2005 die neueste Version 4.2 der 3D-Fehleranalyse-Software DefMap3D mit dem Speed-Gaging-Modul präsentiert. Die Software ist das Herzstück einer fertigungsorientierten Qualitätsinspektion von Oberflächenfehlern.

Das Speed-Gaging-Modul ist ein intelligentes Tool für die automatisierte Defekterkennung in 3D-Punktewolken. Dem Modul werden in einer einfachen Konfigurationsroutine ohne Programmieren mehrere IO-Teile präsentiert. Danach ist das System betriebsbereit.

Die Analysen sind auf Freiformflächen mit individuellen Designkanten anwendbar und überwinden laut Hersteller bisher existierende Beschränkungen. Eine einfache datenreduzierte Defect Map als Fehlerausgabe soll den Blick auf das Wesentliche lenken und ist die Basis für eine Visualisierung, statistische Auswertung und IT-Integration. Die Software berücksichtigt bei der Fehleranalyse fertigungsbedingte Werkstücktoleranzen und bietet somit eine flexibel und universell einsetzbare Lehre in der Fertigung, heißt es bei INB Vision. Wiederkehrende Analyseabläufe sollen dabei durch eine Makrosteuerung vereinfacht werden.

Die neue Software-Version ist mit Fernwartungsfunktion und -service erhältlich. Sie kann auch in Verbindung mit anderen Sensoren (z. B. mit IR-Sensoren für lackierte Oberflächen oder Glas) eingesetzt werden.

Auf der Basis der Software sollen die 3D-Product-Defect-Mapping (PDM)-Systeme nach Herstellerangaben in der gesamten Prozesskette die Kosten für Ausschuss und Nacharbeit reduzieren und einen zügigen Return-on-Investment erlauben.

Unternehmensinformation

INB Vision AG a Micro-Epsilon company

Leipziger Str. 44
DE 39120 Magdeburg
Tel.: 0391 6117-300
Fax: 0391 6117-301

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen