nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.04.2003

Cordamax, Cord 12300, Cordameter 7120, Cord8win

Messen des Flankendurchmessers

Cordamax, Cord 12300, Cordameter 7120, Cord8win

Cordamax, Cord 12300, Cordameter 7120, Cord8win

Auch bei der Schraubenherstellung werden die Losgrößen reduziert und gesamte Produktionslinien in kurzer Zeit umgestellt. Dieser Entwicklung stellt sich der Gewindespezialist Kordt, Eschweiler, mit einem neuartigen Schraubenmessplatz und will damit die einstigen Gegenpole „Messsicherheit“ und „Flexibilität“ zusammenbringen.

Kernstück ist das Messgerät Cordamax zum Messen des Flankendurchmessers an Außengewinden. Das Tischgerät besteht aus einem Schlittensystem, an welchem ein Paar Gewindemessrollen angebracht werden. Ein Auflageprisma gewährt die axiale Ausrichtung des Prüflings zu den Messrollen, die rollend auf stabilen Achsen gelagert sind. Es können Messrollen mit verkürztem Profil zur Messung des Ist-Flankendurchmessers wie auch Messrollen mit vollem Profil zur Messung des Paarungsflankendurchmessers eingesetzt werden. Die kugelgeführten Messschlitten gewährleisten einen Messbereich von 8 bis 60mm Nenndurchmesser.

Das Schlittensystem ermöglicht einen besonders großen Messweg. Das Messen verschiedener Prüflinge kann somit ohne Umstellung vorgenommen werden. Das Instrument kommt mit nur einem Einstellmeister je Steigung für den gesamten Messbereich aus. Die Kugelführungen garantieren einen einwandfreien Lauf der Messpinole, selbst bei ungünstigen Umgebungsbedingungen tritt das bekannte Verharzen der Laufflächen nicht ein. Das Anlageprisma ist mit Hartmetallstiften bewehrt. Mit der Messuhr Cord 12300 können Einstellwerte wie Preset und Toleranzen vom Gewindemaß-Berechnungsprogramm Cord8win direkt übermittelt werden.

Neben dem Gewindeprüfgerät ist der Schraubenmessplatz mit dem Cordameter 7120 ausgestattet. Dieser Feinmessrachen verfügt über einen Messbereich von 30mm und misst Schaft- und Kopfdurchmesser. Schaftlänge und Kopfhöhe werden gleichzeitig mit einer gesonderten Messvorrichtung ermittelt. Hierzu wird die Schraube in eine Bohrung gesteckt und mittels einer Messglocke heruntergedrückt. Abgerundet wird der Schraubenmessplatz durch Eindringtiefen-Prüfgeräte für Pozidrive, Philips, Schlitz etc. Zur Auswertung der Messergebnisse werden alle Messstationen des Messplatzes mit dem Messrechner Corditron verbunden.

Der Vorteil des neuen Schraubenmessplatzes liegt in seiner Flexibilität bei uneingeschränkter Messsicherheit. Das Außengewinde-Messgerät ermöglicht durch den großen Messbereich die Messung verschiedener Flankendurchmesser. Eine Umstellung des Geräts ist nur noch beim Wechseln der Steigung notwendig. Für die gesamte Bandbreite ist lediglich ein Einstellmeister je Steigung notwendig. Entsprechendes gilt für den Feinmessrachen und das Schaftlängenmessgerät.

Während die Verwendung von festen Lehren das Bedienpersonal lange bindet, kann die Messung aller wichtigen Parameter mit dem strukturierten Messplatz schnell vorgenommen werden. Im Vergleich zu Lehren verschleißen die Messgeräte wesentlich weniger. Die Kosten der Prüfmittelüberwachung reduzieren sich. Bei der Massenfertigung von Außengewinden werden in der Regel Messgeräte für nur einen Nenndurchmesser eingesetzt. Diese sind meist robust ausgelegt und tragen den Bedürfnissen einer rauen Arbeitsumgebung Rechnung. Die Verwendung von verstellbaren Messgeräten erhöht die Zahl der möglichen Fehlerquellen. Wegen der langen Messwege ist eine Umstellung seltener notwendig. Dies reduziert die möglichen Fehlerquellen und beschleunigt die Umstellung der Fertigung. Die Einrichtung eines einzelnen zentralen Messplatzes für mehrere Produktionseinheiten sowie die Verwendung des Schraubenmessplatzes im Wareneingang ist denkbar.

Unternehmensinformation

Kordt GmbH & Co. KG Fabrik für Lehren + Messzeuge

Preyerstr. 24-26
DE 52249 Eschweiler
Tel.: 02403 7005-0
Fax: 02403 7005-26

Internet:www.kordt.de
E-Mail: mail <AT> kordt.de


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen