nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.07.2012

Computertomograph Speed Scan atlineCT-System

Bis zu 200-mal schneller

Computertomograph Speed Scan atlineCT-System

Computertomograph Speed Scan atlineCT-System

Das Speed Scan atlineCT-System des Inspection-Technologies-Geschäftsbereichs von GE Measurement & Control, Wunstorf, ermöglicht 3D-Computertomografie (CT) mit hoher Geschwindigkeit. Damit soll eine Prüfung von Gussteilen bis zu 100 % direkt an der Produktionslinie möglich sein. Mithilfe des CT-Scanners können beispielsweise 3D-Defekt-Lokalisierung und -Klassifizierung an Prüfteilen bis zu einer Größe von 300 x 400 x 800 mm3 und bis zu einem Gewicht von 50 kg vorgenommen werden. Aber auch automatische Wandstärkenanalysen zur dimensionalen Kontrolle und CAD-Soll-Ist-Vergleiche lassen sich durchführen. Das System arbeitet laut Hersteller bis zu 200-mal schneller als konventionelle Fächerstrahl-CT und ist daher für eine kontinuierliche Qualitätskontrolle von Leichtmetall-Gussteilen oder Composite-Bauteilen z. B. in der Automobil- und Luftfahrtbranche geeignet. Für den Bereich der Medizintechnik ist der modifizierte medizinische Scanner entwickelt worden. Er nutzt die Helix-CT-Technologie, bei der eine Gantry mit einer Röntgenröhre und einem entsprechenden Multiline-Röntgendetektor um das Werkstück rotiert, das auf einem Förderband durch die Gantry geführt wird. Die Werkstücke sollen mit Geschwindigkeiten von bis zu mehreren Millimetern pro Sekunde gescannt werden. Zur geschwindigkeitsoptimierten dreidimensionalen Erkennung von Defekten (Automatic Defect Recognition – ADR) werden spezielle Algorithmen eingesetzt.

GE Sensing & Inspection
Technologies GmbH
www.ge-mcs.com

Unternehmensinformation

GE Sensing & Inspection Technologies GmbH phoenix|x-ray

Niels-Bohr-Str. 7
DE 31515 Wunstorf
Tel.: 05031 172-124
Fax: 05031 172-299

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen