nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.10.2007

CMOS-Lasersensoren der Modellreihe GV

Hilfe bei Reflexion und Absorption

CMOS-Lasersensoren der Modellreihe GV

CMOS-Lasersensoren der Modellreihe GV

Herkömmliche Lasersensoren haben oft Schwierigkeiten, glänzende Metallteile (Mehrfachreflexionen) oder schwarze Messobjekte (Absorption des Laserlichts) zuverlässig zu erfassen. Abhilfe sollen hier die digitalen CMOS-Lasersensoren der Modellreihe GV von Keyence, Neu-Isenburg, schaffen.

Durch seine größeren Pixelflächen kann der CMOS-Mikrochip-Baustein der neuen Modellreihe mehr Licht aufnehmen als herkömmliche CMOS. Dadurch werden laut Hersteller eine stabile Erfassung und eine hohe Ansprechgeschwindigkeit ermöglicht. Der Dynamikbereich passt sich dabei an jede mögliche Intensität des von Messobjekten reflektierten Lichts an, ohne die Präzision der Distanzerkennung zu beeinträchtigen. Die neuen Geräte regulieren nach Angaben des Herstellers Zeit, Leistung und Verstärkung der Laserlichtemission optimal und in Echtzeit entsprechend dem jeweiligen Messobjekt. Alle zu messenden Objekte können demnach in jeglicher Farbe zuverlässig erkannt werden. Mit ihrem extrem großen Dynamikbereich passen sich die Lasersenso-ren an eine bis zu 600 000-fache Lichtintensitätsschwankung von Messobjekten schnell an, heißt es bei Keyence.

Der Datum-Algorithmus basiert auf der Messung verschiedener Daten: Er registriert nicht nur den veränderten Abstand zum Objekt, sondern auch das empfangene Lichtmuster. Wenn die Datum-Abstimmung bezüglich Hintergrund und Oberfläche durchgeführt wird, lassen sich alle Messobjekte korrekt erfassen. Weitere Erfassungsalgorithmen bieten einen Flanken-Haltemodus (bei instabilem Hintergrund), einen Oberflächenerfassungsmodus (bei einem Messobjekt mit einer Doppelreflexion) und eine Haltefunktion (wenn das Messobjekt dem Sensor zu nahe kommt).

Unternehmensinformation

Keyence Deutschland GmbH

Siemensstr. 1
DE 63263 Neu-Isenburg
Tel.: 06102 3689-0
Fax: 06102 3689-100

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen