nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.01.2013

Bildverarbeitungssystem mit zwei Kameras, im 90°-Winkel angeordnet

Optische Spaltmaßkontrolle

Optische Spaltmaßkontrolle

Beim Befüllen pharmazeutischer Produkte in Vials muss gemäß GMP Annex 1 der Stopfensitz vor dem Aufsetzen der Bördelkappe durch ein Prüfsystem kontrolliert werden, um mikrobiologische Verunreinigungen zu minimieren. Dabei wird die Spaltbreite zwischen der Unterkante des Stopfens und der Oberkante des Vials gemessen. Die Pharmaindustrie lässt einen Spalt von maximal 1 mm zu, der bei Taktzeiten von 30 000 Stück/h und Transportgeschwindigkeiten von 40 m/min gemessen wird. Außerdem gilt das Vial in diesem Zustand noch als unverschlossen und befindet sich im Isolator.

Ein Bildverarbeitungssystem von Octum, Ilsfeld, kontrolliert mit zwei Kameras, die in einem Winkel von 90° zueinander angeordnet sind, den Stopfensitz. Der Stopfenspalt wird an vier Messstellen mit einer Genauigkeit von ±0,05 mm gemessen. Die Kameras sind zusammen mit den erforderlichen Umlenkspiegeln und den LED-Beleuchtungen in einem isolatortauglichen Edelstahlgehäuse untergebracht. Durch diese platzsparende Anordnung lässt sich das System in die Befüllungslinie integrieren. Dies gilt sowohl bei linearer Transportrichtung der Vials als auch bei der Bewegung auf einer Kreisbahn im Transportstern.

Die Bildverarbeitungssoftware ist mit Tools zum Betrieb der Kamerasysteme gemäß den 21-CFR-Part-11-Richtlinien ausgestattet. Zusätzlich liefert der Hersteller zu allen Systemen die erforderlichen Unterlagen und Dienstleistungen zur Systemvalidierung.

Octum GmbH
www.octum.de

Unternehmensinformation

OCTUM GmbH

Renntalstr. 16
DE 74360 Ilsfeld
Tel.: 07134 9119180-0
Fax: 07134 911211

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen