nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.05.2015

Bildverarbeitungssystem CamCube m und CamCube 4.0 GPU von Pyramid

Hochintegrierte Lösungen oder hohe Rechenanforderungen

CamCube 4.0 GPU (Foto: Pyramid)

CamCube 4.0 GPU (Foto: Pyramid)

CamCube m und CamCube 4.0 GPU sind zwei weiterentwickelte Bildverarbeitungssysteme aus der gleichnamigen Produktfamilie von Pyramid, Freiburg. Damit deckt das Unternehmen nach eigenen Angaben nun den gesamten Anforderungsbereich an PCs für die industrielle Bildverarbeitung ab – von Low- bis High- End.

Mit dem ersten System bietet der Hersteller eine kompakte Lösung, die in Kameranähe montiert werden kann und alle wesentlichen Bildverarbeitungskomponenten enthält. Das modulare, leichte und kompakte System lässt sich je nach Anforderungen mit unterschiedlichen Erweiterungskarten, wie Firewire, GigE, PoE oder USB 3.0 bestücken. Es soll sich insbesondere für den Einsatz von kostengünstigen USB 3.0-Kameras eignen, da durch den geringen Formfaktor eine kameranahe Installation möglich ist. Dadurch stellt die auf drei Meter Reichweite beschränkte Kabellänge kein Hindernis mehr für den Einsatz solcher Kameras dar, erklärt der Hersteller. Das System kann mit Lichtintensitätssteuerung, Digital I/O-Karte, Profinet Adapter, serieller Schnittstelle sowie kundenspezifischen Karten frei konfiguriert werden. Auf dem Mini-ITX Mainboard sind Prozessoren von Atom bis Core i einsetzbar. Das Gerät wird mit einer DC-Stromversorgung mit 9-24 Volt gespeist. Ein Schaltschrank wird für die Installation nicht mehr benötigt.

Die zweite Variante ist ausgelegt für sehr hohe Rechenanforderungen in der industriellen Bildverarbeitung. Dabei werden Grafikkarten (GPU) verwendet, die parallel zum Prozessor betrieben werden. Das System eignet sich besonders für sehr rechenintensive 3D-Anwendungen, hochauflösende Kameras und lernende Algorithmen. Sechs PCI Express (PCIe)-Slots sollen für vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten sorgen, wie zum Beispiel vierfach USB 3.0, GigE (PoE) oder Cameralink (HS) oder Coaxpress sorgen. Der Radeon R9-Grafikprozessor ist für hohe Leistung ausgelegt und arbeitet auch bei Umgebungstemperaturen bis 40 Grad. Das Gerät ist als Desktop oder für die Wandmontage erhältlich. Optional ist eine Installation als Serverversion Camrack 4.0 GPU mit 4HE und 320 mm Tiefe im Rack möglich.

Pyramid Computer GmbH
www.pyramid.de

Unternehmensinformation

Pyramid Computer GmbH

Bötzinger Str. 60
DE 79111 Freiburg
Tel.: 0761 4514-0
Fax: 0761 4514-319

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen