nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.05.2002

Bildverarbeitungssensor für Scope-Check, Video-Check und Inspector

Bildverarbeitungssensor

Bildverarbeitungssensor für Scope-Check, Video-Check und Inspector

Bildverarbeitungssensor für Scope-Check, Video-Check und Inspector

Für die Multisensor-Koordinatenmessgeräte der Baureihen Scope-Check, Video-Check und Inspector hat Werth Messtechnik einen Bildverarbeitungssensor entwickelt. Bereits die Grundausstattung dieser Geräte-Baureihen umfasst eine auf die Belange der dimensionellen Messtechnik speziell zugeschnittene Bildverarbeitungssensorik. Mit dem Bildverarbeitungssensor erfolgen die Messungen in der Z-Achse durch den integrierten schnellen Autofokus. Die erreichbare Präzision liegt abhängig von der gewählten Vergrößerung im unteren Mikrometerbereich. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber der Anwendung des Lasersensors liegt in der relativ geringen Abhängigkeit von der Materialoberfläche. Von entscheidender Bedeutung für die Messung mit dem Bildverarbeitungssensor ist die Wahl der Beleuchtungsart (Durchlicht-, Hellfeldauflicht- und Dunkelfeldauflicht-Beleuchtung) und deren Parameter (z.B. Intensitätseinstellung). Die Beleuchtung der Messobjekte erfolgt rechnergesteuert. Zum Beispiel ist bei der Messung von Kunststoff- und Blechbiegeteilen eine flexible Dunkelfeldbeleuchtung von großer Wichtigkeit. Ideal ist hier ein Mehrsegment-Ringlicht (Werth MultiRing). Im Ringlichtmodus kann eine homogene Ausleuchtung des Objekts erzielt werden. Werden die Segmente einzeln geschaltet, lassen sich gezielt Schlagschatten erzeugen. Verschiedene Tastersysteme sowie Laser können integriert werden.

Unternehmensinformation

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Internet:www.werth.de
E-Mail: mail <AT> werth.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen