nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.10.2017

Inspektionssystem Flexivision 100 von Schölly

Beurteilung von Lötnähten in Kraftstoffverteilern

Ein Inspektionssystem unterstützt die effiziente Prüfung von Lötverbindungen in Kraftstoffverteilern für Fahrzeuge. Durch eine farbliche Anhebung mittels Videoalgorithmus wird die Lötnaht im endoskopischen Prüfbild deutlicher sichtbar. Damit lässt sich die Qualität der Lötnähte schneller bewerten.

Inspektionssystem Flexivision 100 (© Schölly)

Kraftstoffverteilsysteme haben die Aufgabe, den Motor eines Autos mit ausreichend Kraftstoff zu versorgen. Der Kraftstoffverteiler leitet den Kraftstoff unter hohem Druck zu den Einspritzdüsen. Bei der Herstellung des 300 mm langen, rohrförmigen Kraftstoffverteilers aus Edelstahl werden zwei Endstücke durch ein spezielles Lötverfahren angebracht.

Damit der Kraftstoffverteiler dem hohen Druck während des Motorbetriebs standhält, muss eine einwandfreie Verteilung des Lots sichergestellt sein. Dazu werden die Lötstellen auf der Innenseite des Rohrs über ein Endoskopsystem geprüft. Um die Qualität sicherzustellen, wird eine 100-Prozent-Kontrolle durchgeführt. Damit will der Anwender das Lötverfahren überwachen, den Prozess stabilisieren und die Qualität und Langlebigkeit des Bauteils gewährleisten.

Beim Lötverfahren muss eine durchgängige Lötnaht und somit eine unlösbare Verbindung zwischen Rohr und Endstück hergestellt werden. Herkömmliche Endoskop-Kameras bieten für die visuelle Kontrolle der Lötnähte nur unzureichende Bildergebnisse. Denn der Farbunterschied zwischen Lötnaht und Edelstahlrohr ist so gering, dass er bei der endoskopischen Kontrolle für den Prüfer schwer zu erkennen ist. Mit herkömmlichen Endoskop-Kameras wäre die Kontrolle für den Qualitätsprüfer auf Dauer sehr anstrengend.

Videoalgorithmus bringt Aufschluss

Das seit April erhältliche Inspektionssystem Flexivision 100 der Schölly Fiberoptic GmbH, Denzlingen, zeichnet sich laut Hersteller durch seine Full-HD-Bildqualität aus und verfügt über spezielle Videoalgorithmen (Bild 1). Mit den Softwarefunktionen kann der Anwender das Prüfbild optisch verändern. Um die Lötnähte im Kraftstoffverteiler visuell zu kontrollieren, wird während der endoskopischen Kontrolle der Videoalgorithmus "Selektive Farbanhebung" angewandt. Dadurch wird der geringe Farb- unterschied von Lötmaterial und Edelstahl erhöht, und die Lötnähte kommen deutlich zum Vorschein. Damit ist eine eindeutige Beurteilung der Qualität der Lötnähte möglich.

Mit der Dokumentationsfunktion des Inspektionssystems kann der Anwender wichtige Aufnahmen der Prüfung per Knopfdruck auf einem USB-Stick speichern. Für umfangreiche Bild- und Videoaufnahmen und deren Archivierung verwendet er eine Dokumentationssoftware an einem angeschlossenen PC oder Laptop. Mit der Dokumentationsfunktion des Inspektionssystems kann die endoskopische Kontrolle dokumentiert und im Falle einer Reklamation darauf zurückgegriffen werden.

Mechanische Vorrichtung für optimalen Prüfablauf

Für einen reibungslosen Ablauf der optischen Prüfung wurde das Inspektionssystem mit dem Kamerahandgriff FlexiScope 3 an einem Prüfplatz integriert. Eine mechanische Vorrichtung führt das Bauteil zum fixierten Kamerahandgriff, an dem eine Sonde angeschlossen ist. Ein Mechanismus sorgt dafür, dass das Bauteil entsprechend positioniert wird, sodass die beiden Lötnähte nacheinander inspiziert werden können. Die Sonde wurde kundenspezifisch in Sonderlänge angefertigt. Durch die 65°- Blickrichtung können laut Hersteller beide Lötnähte der Endstücke optimal erreicht werden.

Schölly Fiberoptic GmbH
www.schoelly.de

Unternehmensinformation

SCHÖLLY FIBEROPTIC GMBH

Robert-Bosch-Str. 1-3
DE 79211 Denzlingen
Tel.: 07666 908-0
Fax: 07666 908-380

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen