nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.02.2014

Berührungsloses Oberflächen-Temperaturmesssystem CHF von Lune

Berührungslose und wartungsfreie Temperaturmessung

Berührungsloses Oberflächen-Temperaturmesssystem CHF (Bild: Lune)

Für die kontinuierliche Temperaturmessung von bewegten, strukturierten, runden oder flachen Messobjekten hat Lune, Neuss, das berührungslose Oberflächen-Temperaturmesssystem CHF (Convective Heat Flow) entwickelt. Ohne Optik können damit z. B. Drähte, Profile, Kabel, Folien, Rohre, Walzen, Rollen oder Bänder geprüft werden. Das Messsystem erfasst Temperaturen zwischen 10 und 250 °C und soll dem Anwender eine wartungsfreie und für den Dauerbetrieb geeignete Lösung bieten.

Bei dem CHF-Verfahren wird der konvektive Wärmefluss, der zwischen zwei Objekten mit unterschiedlicher Temperatur entsteht, durch einen Heat-Flow-Sensor erfasst. Das bipolare Messsignal des Sensors ist proportional zur Temperaturdifferenz zwischen dem Messkopf einerseits und dem Messobjekt andererseits. Im Messsystem integriert ist eine genau einstellbare Temperaturreferenz. Das ermöglicht die Ausgabe einer Temperaturdifferenz zur direkten Regelung des Messobjekts. Die spezifischen Sensoren sprechen im Millisekunden-Bereich auf Änderungen an mit einer Systemzeitkonstante von < 1 s. Zudem soll sich das System durch extreme Stabilität und Robustheit auszeichnen.

Das CHF-System umfasst mehrere Messköpfe für die jeweilige Messaufgabe. Für Draht beispielsweise besteht die Wahl zwischen dem Wiretemp LC (0,2 –1,9 mm Durchmesser), einem geschlitzten Messkopf, der mit vier Sensoren ausgestattet ist, und der geschlossenen Variante, dem Wiretemp (0,075 –7 mm Durchmesser), der mit acht Sensoren misst. Für Profile, Kabel und Rohre kann der geschlitzte Multitemp-Messkopf für Durchmesser von 3,6 bis 100 mm eingesetzt werden. Der geschlitzte Messkopf soll eine leichte Montage bieten, da das komplizierte Einfädeln des zu messenden Drahts entfällt.

Das Messsystem verfügt über eine RS422-Schnittstelle und leistungsfähige Elektronik. Messung und Bedienung sind streng voneinander getrennt. Über einen vom Panel-PC unabhängigen Mikrocontroller werden die Daten an den Panel-PC weitergeleitet. Eine zweite serielle Kundenschnittstelle am Mikrocontroller erlaubt den Anschluss einer Kunden-PLC.

Unternehmensinformation

Lune Prozesstechnik GmbH

Lörickstr. 13
DE 41464 Neuss
Tel.: 02131 9412-0

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen