nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.04.2015

Auswerteelektronik von Dr. Johanes Heidenhain ergänzt Messmaschinen

Intuitiv hochgenau messen

Auswerteelektronik (Foto: Heidenhain)

Für das einfache, schnelle und hochgenaue Messen hat Heidenhain, Traunreut, die Auswerte-Elektronik Quadra-Chek 3000 entwickelt. Diese ergänzt hochgenaue Messmaschinen und unterstützt den Anwender mit intuitiver Bedienung über einen Touchscreen und vielen intelligenten Funktionen.

Videowerkzeuge werten das Kamerabild von Mess- und Profilprojektoren, Messmikroskopen oder Videomessmaschinen aus. Das Ziel dieser Auswertung ist es, Kanten zu erkennen und darauf Messpunkte festzulegen.

Das Ergebnis dieser Messpunkterfassung stellt die Auswerte-Elektronik grafisch auf ihrem Touchscreen dar. Direkt daneben findet der Bediener einfache, klar gezeichnete Bedienelemente mit den zur Wahl stehenden Funktionen. Dazu gehören auch intelligente Unterstützungsfunktionen, die Messvorgänge automatisch vornehmen. So hat der Bediener einerseits alles im Blick.

Andererseits kann er die Auswerte-Elektronik schnell, einfach und intuitiv durch Tippen, Wischen und Ziehen bedienen – auch mit Handschuhen. Möglich ist das alles durch von Grund auf neu entwickelte Hardware- und Software-Plattformen.

Die Videowerkzeuge der Auswerte-Elektronik umfassen vielfältige Möglichkeiten zur Messpunkterfassung. Dazu gehören einfache ebenso wie intelligente Werkzeuge, die Messpunkte schnell und objektiv erfassen. Sie können die ermittelte Punktewolke und das berechnete Geometrie-Element auch grafisch darstellen. In Verbindung mit Measure Magic, der automatischen Geometrie-Erkennung, erfolgt die hochgenaue automatische Vermessung von 2D-Elementen. Die integrierte Fehlerkompensation verbessert laut Hersteller die mechanische Genauigkeit der Messmaschine. Filterfunktionen sollen verhindern, dass Verschmutzungen auf dem zu messenden Objekt oder auf der Optik der Messmaschine das Ergebnis verfälschen.

Neu ist auch die Teile-Ansicht. Sie stellt die bereits gemessenen Elemente eines Bauteils grafisch dar und ermöglicht die Konstruktion weiterer Geometrie-Elemente. So berechnet die Auswerte-Elektronik zum Beispiel den Abstand von Bohrungen zueinander. Die notwendigen Elemente werden intuitiv über den Touchscreen direkt in der grafischen Darstellung ausgewählt.

Die Anpassung der Auswerte-Elektronik an die spezifischen Aufgaben des jeweiligen Messplatzes erfolgt über die Software. Zur Markteinführung stehen verschiedene Software-Optionen zur Wahl, die individuell zusammengestellt und auch nachträglich erweitert werden können. Dazu gehört unter anderem die automatische Messpunkterfassung über die Videowerkzeuge zur Kantenerkennung.

Besonders benutzerfreundlich machen die Auswerte-Elektronik auch die vielen Möglichkeiten zur Individualisierung der Bedienung. Sie reichen von der Spracheinstellung für die Benutzeroberfläche bis hin zur Ausgabe der Messergebnisse. Letztere können wahlweise klassisch auf Papier ausgedruckt oder alternativ als PDF-Datei lokal sowie zentral auf einem Server gespeichert werden. Zusätzlich stehen Filtermöglichkeiten für die Selektion der auszugebenden Daten und verschiedene grafische und nicht grafische Darstellungsformen zur Wahl.

Mit dem sehr flachen, robusten Aluminium-Gehäuse und dem speziell gehärteten Glas für den Touchscreen eignet sich die Auswerte-Elektronik für den Einsatz im rauen Arbeitsumfeld einer Fertigung. Zum industrietauglichen Design gehören auch Details wie das als Schutzkante um den Bildschirm herumgezogene Aluminium-Gehäuse, die Integration des Netzteils in das Gehäuse oder die lüfterlose Passivkühlung. Damit erreicht die Auswerte-Elektronik werkstattgerecht hohe Schutzklassen: IP65 an der Front, IP40 an der Rückseite.

Die Rückseite der Auswerte-Elektronik beherbergt Anschlüsse und Schnittstellen einschließlich USB und Ethernet. Damit können einerseits alle gängigen Messgeräte bis hin zur Digitalkamera angeschlossen werden. Andererseits kann die Auswerte-Elektronik in das Firmennetzwerk eingebunden werden.

Mit neuen Softwarelösungen will der Hersteller künftig den Funktions- und Leistungsumfang der Auswerte-Elektronik abrunden. In Vorbereitung sind unter anderem eine NC-Option zur Ansteuerung der Achsen der Messmaschine, ein optischer Kantensensor sowie Autofokus- und Zoomfunktionen. Eine Software-Option für die 3D-Messung ist außerdem in Planung.

Foto: Dr. Johannes Heidenhain

Dr. Johannes Heidenhain GmbH
www.heidenhain.de
Halle 1, Stand 1409

Unternehmensinformation

Dr. Johannes Heidenhain GmbH

Dr. Johannes-Heidenhain-Str. 5
DE 83301 Traunreut
Tel.: 08669 31-0
Fax: 08669 38609

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen