nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.04.2003

APQP

Sichere Produktentwicklung senkt Kosten

APQP

APQP

Wer komplexe Produkte entwickelt und fertigt, ist zwingend auf termintreue und fehlerfreie Lieferungen durch seine Zulieferer angewiesen. Zugleich erwarten seine Kunden die Auslieferung der fertigen Bauteile zum genau festgelegten Start of Production (SOP). Eine Verzögerung führt meist zu immensen Folgekosten, die im Extremfall die Existenz des Unternehmens gefährden. Um das Risiko zu minimieren, wurden Vorgaben für die Gestaltung der Entwicklungsprozesse entwickelt. So entstanden in der Automobilindustrie Normen zur Definition und Dokumentation von Projekten (VDA, QS-9000 u.a.).

Ein einheitliches Berichtssystem existiert jedoch weder seitens der Zulieferer noch seitens der Endabnehmer. Daher bestand bislang ein hoher Aufwand darin, unterschiedliche Statusberichte an das jeweils geforderte Berichtswesen anzupassen. Ein Aufwand, der einen hohen Einsatz von Kosten, Personal und Zeit beansprucht. Darüber hinaus können Fehler bei der Übertragung entstehen. Eine manuelle Übertragung durch Office-Programme (z.B. mit Excel) stößt schnell an Grenzen und ist daher für diese Aufgabe nicht geeignet. Auch andere Alternativen fehlten bisher.

Das Systemhaus Böhme&Weihs, das seit 1985 innovative Lösungen für das Qualitätsmanagement entwickelt, hat in enger Zusammenarbeit mit einem weltweit agierenden Zulieferer für die Automobilindustrie eine praxisreife Lösung etabliert: Advanced Product Quality Planning (APQP) verbindet Elemente des Qualitätsmanagement-Informationssystems CASQ-it9000 durch neue Funktionen und kann Projektdaten in unterschiedlichen Berichtsformaten darstellen, verarbeiten und analysieren.
Berichtsdaten werden „durchgereicht“ und automatisch ihrer Position im jeweils geforderten Berichtsformular zugeordnet. Engpässe (z.B. eine drohende Terminabweichung) werden automatisch erkannt und dann farblich gekennzeichnet („Rote-Ampel-Kennung“). APQP erkennt Fehlerpotenziale so früh, dass Engpässe beseitigt werden können, bevor Fehler entstehen: Aktion ersetzt Reaktion. Die durchgängige Aufzeichnung und Analyse aller Berichtsdaten senkt die Anlaufkosten. Jeder Beteiligte erhält durch wenige Mausklicks alle Informationen, die er für seine Tätigkeit braucht. Intuitive Bedienbarkeit führt zu kurzen Einführungsphasen, geringen Kosten und hoher Akzeptanz seitens der Bediener.

Unternehmensinformation

Böhme & Weihs Systemtechnik GmbH & Co. KG

Linderhauser Str. 153
DE 42279 Wuppertal
Tel.: 0202 38434-0
Fax: 0202 38434-99

Internet:www.boehme-weihs.de
E-Mail: info <AT> boehme-weihs.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen