nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.12.2002

Anovis

Körperschallanalyse an Hochspannungsisolatoren

Anovis

Anovis

Bisher nahm die Siemens AG, Redwitz, an den Hochspannungsisolatoren eine Zugprüfung vor, um so unsichere Pressungen zu erkennen. Als Folge dieses Mangels kann der Träger während des Aufpressens der Armaturen brechen. Der Bruch wird durch die Armatur verdeckt und bleibt bis zu der finalen Überprüfung häufig unentdeckt. Die Veredelung des defekten Rohlings führt zu erheblichen Kosten und bindet Kapazitäten.

Zusammen mit Medav, Uttenreuth, wurde das Messsystem Anovis entwickelt, das den kritischen Pressvorgang für die Armaturen online überwacht. Mit einem Beschleunigungsaufnehmer wird der Körperschall in Echtzeit an der Maschine aufgezeichnet und analysiert, eine spezielle Adaption der Sensorik ist nicht erforderlich. Da Messung und Analyse parallel zum Pressvorgang erfolgen, führt die Körperschallanalyse zu keiner Verlängerung des Arbeitsschritts.

Durch eine automatisierte Maschinenschnittstelle können zudem verschiedene Maschinenparameter wie etwa der definierte Soll-Druck protokolliert werden. Die Messergebnisse werden mit den zusätzlichen Betriebsdaten in einer Datenbank gespeichert.

Das System ist seit Sommer 2001 im Einsatz und vermeidet Veredelungskosten defekter Teile. Dies führt zu einer erhöhten Wirtschaftlichkeit im Prozess, außerdem wurden Kapazitäten frei. Durch die automatisierte Dokumentation des Prozessschritts verbesserte sich auch das Qualitätswesen.

Unternehmensinformation

MEDAV GmbH Digitale Signalverarbeitung

Gräfenberger Str. 32-34
DE 91080 Uttenreuth
Tel.: 09131 583-0
Fax: 09131 583-11

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen