nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.09.2012

Allround Line Prüfmaschine Elektrodenprüfung für Litium-Ionen-Batterien

Elektrodenbeschichtungen im Zugversuch

Allround Line Prüfmaschine Elektrodenprüfung für Litium-Ionen-Batterien

Die Lebensdauer von Lithium-Ionen-Batterien für die Elektromobilität ist eng mit der Haftfestigkeit der Elektrodenbeschichtung auf dem Substrat verknüpft. Die TU Braunschweig führt dazu Zugversuche an Elektroden durch. Um die mechanische Anbindung der Elektroden bereits vor deren eigentlichen Nutzung prognostizieren zu können, wird ihre Haftfestigkeit geprüft. Dazu wird eine Allround-Line-Prüfmaschine von Zwick, Ulm, eingesetzt. Das weiterentwickelte Modell bietet eine Messwerterfassung von 2 000 Hz und arbeitet mit einem Kraftbereich von 5 bis 250 kN. Änderungen im Vergleich zum Vorgängermodell sind im Bereich der Fahr- und Sockeltraverse, des Getriebes und der Taktzeiten sowie der Auflösung und Ansteuerung vorgenommen worden. Die Steifigkeit wurde auf 66 kN/mm erhöht. Durch den Einsatz eines Hiperface-Motorfeedbacksystems soll sich die Auflösung der Traverse um das Zweifache im Vergleich zu anderen Systemen verbessert haben. Ähnliches gilt für die Positionier- und Rückfahrgeschwindigkeiten, die um mindestens 50 Prozent verbessert wurden, erklärt der Hersteller. Die digitale Ansteuerung des wartungsfreien AC-Antriebs erfolgt über EtherCAT. Dieser Feldbus weist Zykluszeiten unter 100 µm auf und soll einen geringen Jitter haben. Beim Messen, Regeln und Steuern kommt die herstellereigene Elektronik testControl II zum Einsatz. Durch den Einsatz unterschiedlicher Module und standardisierter Schnittstellen soll für den Bediener eine große Flexibilität gewährleistet sein.

Zwick GmbH & Co. KG
www.zwick.de

Unternehmensinformation

Zwick GmbH & Co. KG Werkstoff-Prüfmaschinen

August-Nagel-Str. 11
DE 89079 Ulm
Tel.: 07305 10-0
Fax: 07305 10-200

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen