nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
05.04.2019

Aufgefrischt und dadurch leistungsfähiger

Mathworks, München, stellt das Release 2019a ihrer Softwaresysteme Matlab und Simulink vor. Dies umfasst neue Produkte und wichtige Verbesserungen in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI), Signalverarbeitung und statische Analysen sowie neue Funktionen und Bugfixes in allen Produktfamilien.

Neue und erweiterte KI-Funktionen und -Tools

Mit dem Release wird die Reinforcement Learning Toolbox eingeführt, die den Matlab-Workflow für KI weiter verbessert. Die neue Toolbox unterstützt eine Art von Machine Learning, mit der ein „Agent“ durch wiederholte Trial-and-Error-Interaktionen mit einer Umgebung trainiert wird, um Steuerungs- und Entscheidungsprobleme zu lösen.
Die Toolbox unterstreicht das Engagement des Unternehmens für KI, nachdem bereits im vergangenen Herbst mit R2018b die Deep Learning Toolbox eingeführt wurde. Diese wurde um eine Unterstützung für NVIDIA GPU Cloud, Amazon Web Services und Microsoft Azure sowie um Interoperabilität mithilfe des ONNX-Austauschformats erweitert. Außerdem gehören zur KI-Unterstützung wesentliche Erweiterungen der Computer Vision Toolbox, Data Acquisition Toolbox und Image Acquisition Toolbox.

Neue Funktionen für die Signalverarbeitung

Die erweiterte Software enthält mehrere neue Signalverarbeitungs- und Kommunikationsprodukte zur Unterstützung der Wireless- und Elektronikentwicklung, u.a. folgende:

  • Mixed-Signal Blockset – ein Simulink-Add-On, das eine schnelle Modellkonstruktion, schnelle Simulation und detaillierte Einblicke in Entwurfsmodelle für Mixed-Signal-Systeme mit speziellen Analyse- und Visualisierungstools bietet.
  • Serdes Toolbox – ein MATLAB- und Simulink-Add-On, das die SerDes Designer-App zum schnellen Entwerfen, Analysieren und Modellieren von Sendern und Empfängern der kabelgebundenen Kommunikation zur Verfügung stellt.
  • SoC Blockset – ein Simulink-Add-On für die Simulation und Untersuchung von FPGA-, ASIC- und SoC-Architekturen, die Ko-Simulation von Algorithmen und Hardwareplattformen sowie die Leistungsüberwachung und Engpasserkennung.

Statische Analyse

R2019a umfasst auch wesentliche Fortschritte in der Polyspace-Produktfamilie des Unternehmens für statische Analysen. Hierzu gehören weitere Möglichkeiten für den unternehmensweiten Einsatz dieser Produkte für Entwurf und Entwicklung von sicherheits- und geschäftskritischer Software:

  • Polyspace Bug Finder Access und Polyspace Code Prover Access sind Produkte, welche die Zusammenarbeit in Teams mit bis zu mehreren hundert Mitgliedern unterstützen. Sie bieten eine webbasierte Benutzeroberfläche für den Zugriff auf die Ergebnisse der statischen Code-Analyse mit Polyspace und Qualitätsmetriken, die in einem zentralen Repositorium gespeichert werden.
  • Polyspace Bug Finder Server und Polyspace Code Prover Server sind Produkte, mit denen die Engine für statische Analysen mit Build-Automatisierungstools auf einem Servercomputer ausgeführt werden kann. Sie automatisieren und integrieren Polyspace in Softwareentwicklungsprozesse, um automatisch die erkannten Fehler dem jeweils zuständigen Entwickler zuzuweisen, Benachrichtigungen zu senden und Ergebnisse in Access-Produkte hochzuladen.

The Mathworks, Inc.
www.mathworks.com.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen