nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
09.01.2006

6189A

Oberflächentemperaturen von Formteilen erfassen

6189A

6189A

Mit dem Druck-Temperatur-Kombisensor Typ 6189A mit nur 2,5mm Frontdurchmesser der Kistler Instrumente GmbH, Ostfildern, lassen sich laut Hersteller nun auch Werkzeuginnendruck und Formteiloberflächentemperatur kleinster Formteile erfassen. Aufgrund der geringen Abmaße kann er demnach auch in Mehrkavitätenwerkzeugen eingesetzt werden.

Herzstück des Kombisensors ist ein Quarzpaket mit einer Empfindlichkeit von 6,5pC/bar. Durch dieses führen zwei Thermoelementdrähte Typ K mit 8/100mm Durchmesser, die an der Front des Sensors verschweißt sind. Das soll eine kurze Ansprechzeit gewährleisten. Der Messbereich beträgt 0 bis 2000bar bzw. 0 bis 200°C. Ein miniaturisierter Stecker ermöglicht den Austausch des Anschlusskabels.

Anwendung findet der Sensor bei Präzisionsformteilen, bei deren Produktion Werkzeuginnendruck und Kontakttemperatur überwacht werden sollen. Diese gibt Aufschluss über veränderte Werkzeugwand- und Schmelzetemperaturen. Auch in der Anfahrphase der Produktion können die Kombisensoren wichtige Informationen über das Einschwingverhalten der Werkzeugtemperatur liefern. So kann die kombinierte Druck- und Temperaturmessung nach Herstellerangaben automatisch einen stationären Werkzeugtemperaturzustand erkennen und ab diesem Zeitpunkt die Formteile freigeben. Damit entfällt demnach die Einschätzung des Maschinenbedieners, die fehlerhaft sein kann.

Unternehmensinformation

Kistler Instrumente GmbH

Umberto-Nobile-Str. 14
DE 71063 Sindelfingen
Tel.: 0711 3407-0
Fax: 0711 3407-159

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen