nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.05.2018

Assistenzsystem Schlauer Klaus von Optimum

Null-Fehler-Fertigung in der Montage

Um die Produktivität bei der Bestückung von Leiterplatten für EC-Motoren und -Ventilatoren zu steigern hat ein Anbieter von Antriebstechnik ein Assistenzsystem implementiert. Dieses hilft, die Kommunikation zwischen Mensch und Computer zu erleichtern.

Ein international tätiges Unternehmen im Bereich der Luft-, Regel und Antriebstechnik hat in seiner Elektronikfertigung bei der Bestückung von Leiterplatten für EC-Motoren und -Ventilatoren das Assistenzsystem Schlauer Klaus von Optimum, Karlsruhe, eingeführt. Bei der Einführung des automatisierten Inspektionssystems mit direkter Rückmeldung in der Bestückung, ging es in erster Linie um die Absicherung des eigenen Qualitätsstandards. Der in einen ergonomischen Arbeitstisch integrierte Assistent kommuniziert mit der zentralen Steuerung der Produktionslinie. So wird der Mitarbeiter per Monitor angeleitet und nach dem Vier-Augen-Prinzip bestätigt, wenn der Arbeitsvorgang fehlerfrei erfolgt ist. Die Kommunikation findet zwischen Mensch und Computer statt – der Mensch agiert, der Computer gibt grünes Licht, wenn die Aktion richtig war. Fehler sollen sich so zuverlässig erkennen oder ganz vermeiden lassen. Die gesammelten Daten tragen dazu bei, Abläufe weiter zu optimieren oder auf andere Abläufe zu übertragen.

Digitaler Arbeitskollege gibt Sicherheit

Das System ist laut Anbieter bedienerfreundlich und lässt sich einfach programmieren. Beim Anwender hat sich nach seinen Angaben die Einarbeitungszeit verkürzt, die Bestückungsqualität ist deutlich gestiegen und die Fehlerquote signifikant gesunken.

Modulares System für Einsatz in vielen Bereichen

Der Arbeitstisch ist modular aufgebaut. Er besteht aus einem hochauflösenden HD-Touchscreen mit 21,5 Zoll, einer oder mehreren USB 3.0-Industriekameras mit Halbzoll-Sensoren und extrem hoher Auflösung bis zu 18 Megapixel, energieeffizienten LED-Panels mit einer Lichtstärke bis zu 2000 Lux und einem 4 Ghz Hochleistungsrechner einschließlich bis zu zwei integrierten Gigabit Netzwerkadaptern. Der Arbeitstisch ist nahezu wartungsfrei. Nur Kameras und Bildschirme müssen von Zeit zu Zeit nachjustiert werden.

Für den Praxisalltag stehen sechs Varianten des Assistenzsystems vorkonfiguriert zur Verfügung: für Warenein- und -ausgang, Identifizierung, Kommissionierung, Endkontrolle und Montage. Ergänzend dazu gibt es Zusatzmodule wie z.B. die Variantensteuerung, die Versionierung, die Protokollierung und Support- und Wartungsverträge. Für spezielle Anwendungen steht eine breite Auswahl an Hardware-Zubehör zur Verfügung.

Unternehmensinformation
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Schlagworte
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen