nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.03.2008

3D-Oberflächenmessgeräte

Noch schneller optisch messen

3D-Oberflächenmessgeräte

3D-Oberflächenmessgeräte

Mit dem Release des InfiniteFocus-Systems der österreichischen Alicona GmbH, Grambach bei Graz, sollen Messungen doppelt so schnell wie mit der Vorgängerversion durchgeführt werden können. Durch die vom Hersteller entwickelte SmartFlash-Technologie zeichnet sich das System auch durch verbesserte Messleistungen bei Topografien mit stark unterschiedlichen Reflexionseigenschaften aus, heißt es bei Alicona.

Viele Bauteile weisen während der einzelnen Produktionsstufen verschiedene Oberflächeneigenschaften auf. Bei der Messung dieser Proben ist der Anwender oft mit stark divergierenden Reflexionen in einem Messfeld konfrontiert. In der zerspanenden Industrie beispielsweise sind Wendeschneidplatten in den Stadien vom matten Rohling über den Stempel bis zum polierten und damit stark spiegelnden Endprodukt unterschiedlich intensiv reflektierend. Die SmartFlash-Technologie, ein Zusammenspiel von modulierter, also variierender Beleuchtung, ermöglicht laut Hersteller nun auch bei derartigen Reflexionsbedingungen Messergebnisse mit einer vertikalen Auflösung von bis zu 10nm.

Das optische 3D-Messgerät basiert auf dem Verfahren der Fokus-Variation. Das System nutzt die geringe Schärfentiefe einer Optik, um die Tiefeninformation einer Probe zu extrahieren. Dazu wird die Änderung bzw. die Variation der Schärfe analysiert. Damit soll eine sehr hohe vertikale Auflösungsdynamik erreicht werden. Die Fokus-Variation ist im aktuellen Entwurf der ISO-Norm 25178 zur Standardisierung von optisch erzielten Messungen erfasst.

Auch der EdgeMaster des Herstellers basiert auf der Technologie der Fokus-Variation. Dieser wird zur Geometriemessung von Schneidkanten eingesetzt (QZ berichtete in den Ausgaben 9 und 12/2007). Dieses Messsystem wurde speziell für den Einsatz in der Zerspanung bzw. dem Form- und Werkzeugbau entwickelt.

Das InfiniteFocus-Release und der EdgeMaster werden auf der Metav (siehe Nachricht Seite 10) ausgestellt.

Unternehmensinformation

Alicona Imaging GmbH

Dr.-Auner-Straße 21a
AT 8074 RAABA/GRAZ
Tel.: +43 316 403010-700
Fax: +43 316 403010-711

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen