nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
09.02.2006

3D Creator und der Software RevWorks2005

SolidWorks integriert

3D Creator und der Software RevWorks2005

3D Creator und der Software RevWorks2005

RevXperts, Garching, bietet mit dem frei beweglichen, optisch-elektronischen Mess- und Digitalisiersystem 3D Creator und der Software RevWorks2005 die nach eigenen Angaben einzige vollständig in CAD (Solid-Works) integrierte Reverse-Engineering- und Messtechniklösung an. Der 3D Creator bietet innovative 3D-Navigationstechnologie (3D-Positionsmesstechnik) zum freien räumlichen Messen und Digitalisieren für Reverse Engineering und in der Qualitätssicherung. RevWorks ermöglicht es, die Werte direkt in die SolidWorks-Skizzierebene zu übernehmen und dort weiter zu bearbeiten oder die Messergebnisse in Protokollform auszugeben, heißt es bei RevXperts.

Die Software bietet laut Hersteller alle Konstruktions- und Messfunktionen innerhalb der SolidWorks-Bedienebene, um direkt aus den abgetasteten 3D-Daten Feature-basierende Modelle zu erstellen oder die gemessenen Werte mit den konstruierten Modellen zu vergleichen. Dabei können die Messergebnisse auch in einem frei definierbaren Protokoll ausgegeben werden. Ferner ist es möglich, Oberflächen zu glätten und Konstruktionsmerkmale wie Länge, Radius und Winkel in die Skizzierebene von SolidWorks direkt vom 3D-Teil zu übernehmen. Außerdem kann die Software in zwei verschiedenen Modi verwendet werden: im Einzelpunkt-Modus, um alle Geometriemerkmale in die Skizzierebene zu bringen, und im Scan-Modus, um die Profillinien von komplexen Oberflächen zu erfassen, ohne eine spezielle Orientierungskante zu haben. Oberflächen, für die keine parametrischen Informationen benötigt werden, können nach Herstellerangaben auch direkt mit dem Scanmodus als reine Importfläche erfasst werden.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen