nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
05.06.2008

2D-Vision-Sensor Inspector

Teileprüfung in variablen Lagen

2D-Vision-Sensor Inspector

2D-Vision-Sensor Inspector

Der Inspector von Sick, Waldkirch, ist ein kompakter 2D-Vision-Sensor zur Prüfung von Teilen und Produkten in variablen Drehlagen und Positionen. Beleuchtung, Bildauswertung und Ethernet-Schnittstelle sind in das Gerät integriert. Sein robustes Design bewährt sich laut Hersteller im rauen Umfeld des Fahrzeugbaus; von seinen intelligenten und schnellen Auswertungsprozessen profitieren demnach Prozesse in der Verpackungsindustrie.

Das Gerät ist leistungsfähig wie eine Kamera und einfach zu bedienen wie eine Standard-Lichtschranke, so der Hersteller. Seine beiden Beleuchtungsvarianten – Ringlicht oder diffuse Domleuchte – sind in das IP67-klassifizierte Metallgehäuse fest integriert. Die Domleuchte ist vor allem bei glänzenden, reflektierenden Oberflächen ideal und liefert laut Hersteller ein sehr homogenes Bild.

Für die Prüfung von Teilen benötigt der Sensor keine wiederholend identische Lage. Unabhängig von Position und Ausrichtung werten die Software-Algorithmen des Geräts Kanten, Grauwerte oder Pixelsummen eines Prüflings innerhalb weniger Millisekunden aus. Im kontinuierlichen Betrieb wird kein Triggersignal benötigt – sobald das Objekt im Messfeld erkannt wird, erfolgen Bildaufnahme und Auswertung. Die zeitoptimierte Bildauswertung erlaubt die Teileprüfung auch in High-Speed-Prozessen, so der Hersteller.

Es bestehen verschiedene Möglichkeiten der Konfiguration – vom signalgesteuerten Teach-in zum externen Einlernen einer neuen Teilekontur bis zur PC-gestützten Konfiguration. Letztere soll durch ihre auf intuitive Eingaben ausgerichtete, bedienerfreundliche Oberfläche ein schnelles Teachen in wenigen Schritten erlauben. Experten-Parameter ermöglichen darüber hinaus auch die Konfiguration komplexerer Aufgaben.

Unternehmensinformation

Sick AG

Erwin-Sick-Str. 1
DE 79183 Waldkirch
Tel.: 07681 202-0
Fax: 07681 202-3863

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen