nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.02.2016

Modul „Produktionslogistik“ von Guardus

MES für logistische Prozesssteuerung

Unternehmen, die ihren Shopfloor verschlanken wollen, sollen im neuen MES Modul „Produktionslogistik“ der Guardus Solutions AG die Lösung finden. Im Vordergrund steht die Steuerung aller logistischen Prozesse auf Basis von Ist-Daten. Die Informationen über Work-in-Process (WIP) -Bestände sind wichtig, um Arbeitsvorgänge rechtzeitig starten zu können.

Viele betriebswirtschaftliche Applikationen der Materiallogistik bieten entsprechende Funktionspakete an. Der Zeithorizont allerdings richtet sich an künftigen Aufträgen aus. Denn für das aktuelle Geschehen ist ein Warenwirtschaftssystem (ERP) in der Regel blind. Hinzu kommt, dass meist keine Informationen über die Situation der WIP-Bestände in der Produktion enthalten sind.

In der Materialbedarfsermittlung kann das MES nun alle Informationen des ERP mit der Shopfloor-Logistik verknüpfen. Für die Darstellung der Anforderungen entwickelt das Modul farblich markierte Positionen in Tabellenform. Dank Parameter soll sich dabei die Reihenfolge der Anlieferungen bequem steuern lassen. Der Transportauftrag, welcher an die Lagerverwaltungs- und Transportsysteme fließt, enthält die Kopfdaten des Auftrags, die Liste der Zielorte und Transporteinheiten. Dabei können die Transporte auf Kanban-Größen eingestellt werden. Die Informa-tionen an die Lagerarbeiter werden über Endgeräte vermittelt.

Nach der Lieferung bucht der Anwender das Material in den Produktionsbereich ein. Eine Rückmeldung an das ERP ist jederzeit möglich. Sind die Teile bereit zum abholen, erfolgt ein Belegdruck als Begleitschein. Handelt es sich um WIP-Material, so wird dieses zur nächsten Produktionseinheit oder in ein Lager transportiert. Fertigware wird als Zugang an das ERP gemeldet.

Für maximale Transparenz in der Produktionslogistik bietet die integrierte Daten-basis der MES-Lösung umfassende Traceability-Informationen in Echtzeit. Diese stehen für die Bottom-Up- oder Top-Down-Recherche zur Verfügung.

GUARDUS Solutions AG
www.guardus.de

Unternehmensinformation

Carl Zeiss MES Solutions GmbH

Postgasse 1
DE 89073 Ulm
Tel.: 0731 880177-0
Fax: 0731 880177-29

Internet:www.guardus-mes.de
E-Mail: info <AT> guardus.de


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen