nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.04.2017

Mobile Komplettlösung für Automobilbauer bestehend aus Laser Tracker, Scanner und Koordinatenmessgerät von Hexagon

Anwender bestimmt Scan-Geschwindigkeit

Ein bayerischer Automobilhersteller muss Messaufgaben wie das Ausrichten von Rohkarosserien, großen Werkzeugen und Vorrichtungen bewältigen. Dabei hilft ihm eine mobile Komplettlösung, bestehend aus Laser Tracker, Scanner und Koordinatenmessgerät.

Leica Absolute Tracker AT960 (© lintje GbR /henning weidhase)

Die Messtechniker im Werk Regensburg der BMW Group benötigten ein präzises, mobiles System zum Messen von Spaltmaßen, Oberflächen und Bohrungen. Zudem sollten damit Rohkarosserien, große Werkzeuge und Vorrichtungen ausgerichtet werden. Das neue System sollte vor allem schneller als das bereits verwendete sein und Fertigungsfehler dennoch präzise und genau erkennen.

Der Autobauer informierte sich umfassend über die Funktion verschiedener Systeme, mit denen sich im Montageprozess unterschiedliche Fahrzeugkomponenten messen lassen. Seine Wahl fiel schließlich auf einen Leica Absolute Tracker AT960 von Hexagon Manufacturing Intelligence, kombiniert mit dem Scanner Leica T-Scan 5 und dem mobilen Koordinatenmessgerät Leica T-Probe (Bild 1). Mit Fertigungstoleranzen von 0,1 mm stand damit ein System für die Kapazitäten der BMW Group mit ihren hohen Genauigkeitsanforderungen zu Verfügung. Neben der Genauigkeit war auch die Effizienzsteigerung ein wichtiges Argument für die Kaufentscheidung.

Laser Tracker und Scanner arbeiten zusammen

Laser Tracker und Scanner arbeiten laut Gerätehersteller nahtlos zusammen. Durch das geringe Gewicht und die kompakten Abmessungen des Scanners spart der Autobauer Zeit, ohne Einbußen bei der Genauigkeit hinnehmen zu müssen.

Der einfach in Betrieb zu nehmende, benutzerfreundliche Scanner verfügt über verschiedene Features. So soll die Feedback-Funktion mit weiterentwickeltem zweifarbigen Leitstrahl und akustischen Rückmeldungen für eine zuverlässige Datenerfassung sorgen. Der Scanner arbeitet nach Firmenangaben so effizient, dass der zu messende Bereich nur ein einziges Mal gescannt werden muss (Bild 2).

Aufgrund der zahlreichen LEDs am Gehäuse von T-Scan 5 und T-Probe sind deren Bewegungen für den Laser Tracker so einfach zu tracken wie ein Reflektor, bieten aber anstelle von drei nun sechs Freiheitsgrade, so der Hersteller. Darüber hinaus ermöglicht PowerLock – die herstellereigene, patentierte aktive optische Technologie – durch die intelligente Zielerfassung zur automatischen Wiederherstellung eines unterbrochenen Laserstrahls erhebliche Zeiteinsparungen beim Betrieb des Systems.

System kann individuell angepasst werden

Wichtig für den Autobauer war zudem die individuelle Anpassbarkeit des Systems. Das Unternehmen entschied sich für den Einsatz von Rot-Ring-Reflektoren. Das sind Tripelspiegelreflektoren mit einem abnehmbaren Ring, einer Oberfläche aus gehärtetem Stahl und einer optischen Zen- triergenauigkeit von ±3 µm.

Leica Absolute Tracker AT960 (© lintje GbR /Photographer:henning weidhase)

Mit diesen Reflektoren lassen sich statische Messungen von Elementen durchführen, die andernfalls schwer zugänglich wäre – beispielsweise an der Unterseite einer Karosserie. Überzeugt hat den Autobauer auch die rasche Datenübertragung vom Scanner an den Laser Tracker und von dort aus an die Software. Diese Geschwindigkeit und Flexibilität machen es möglich, dass der Anwender die Scangeschwindigkeit vorgibt, nicht der Scanner.

Weitere Vorteile des Laser Trackers sind sein nach Schutzart IP54 abgedichtetes Gehäuse und seine integrierte Umgebungsüberwachung zur Wahrung der Messgenauigkeit. Denn die Temperatur ist ein wichtiger Faktor für die Messvorgänge im Werk Regensburg. Die integrierte Meteostation des Laser Trackers kontrolliert die Temperatur der Messumgebung und informiert den Anwender bei Temperaturschwankungen.

Der Laser Tracker kann dank optionalem Akkubetrieb und standardmäßig integriertem WLAN bei einem Gewicht von weniger als 14 kg praktisch überallhin mitgenommen werden. Er lässt sich von der Basis trennen und je nach Anwendung vertikal oder horizontal positionieren oder auf dem Kopf stehend aufhängen.

Control: Halle 5, Stand 5200

Hexagon Manufacturing Intelligence
www.hexagonmetrology.de

Unternehmensinformation

Hexagon Manufacturing Intelligence

Siegmund-Hiepe-Str. 2-12
DE 35578 Wetzlar
Tel.: 06441 207-0
Fax: 06441 207-122

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen