nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
05.09.2013

Lufft-Wettersensoren im Einsatz in Amerika

Das Stadion der Appalachian State University, einer der Einsatzorte der Lufft-Wettersensoren (Copyright: G. Lufft GmbH)

Die G. Lufft Mess‐ und Regeltechnik GmbH, Fellbach, arbeitet zusammen mit der amerikanischen Appalachian State University an einem Pilotprojekt.

Die geografische Lage der Universität im US-Bundesstaat North Carolina führt häufig zu ungewöhnlichen Wetterlagen. Plötzliche Hitze, starke Winde, Regenfälle, Blitze oder Tornados können binnen weniger Stunden auftreten. Um exakte Wettervorhersagen treffen und so ihre Studenten, Mitarbeiter und Besucher vor Gefahren schützen zu können, setzt die Universität ein Wetterüberwachungs- und -vorhersagesystem ein, das sonst nur im Transport- und Flugverkehr verwendet wird.

So finden im Stadion der Appalachian State University regelmäßig Footballspiele mit bis zu 30000 Zuschauern statt. Um bei solchen Großveranstaltungen gefährliche Wetterrisiken auszuschließen, werden Lufttemperatur, relative Luftfeuchtigkeit, Niederschlagsintensität, Art des Niederschlags, Luftdruck, Windrichtung und Windgeschwindigkeit mit Wettersensoren von Lufft gemessen. Die gesammelten Daten werden direkt an ein Wettervorhersagesystem übermittelt und dort ausgewertet.

Bereits bei den Special-Olympics-Weltwinterspielen 2013 in Südkorea und beim Fußball-Konföderationen-Pokal 2013 in Brasilien wurden die Sensoren von Lufft verwendet. Auch in Zukunft werden sie auf großen Sportveranstaltungen vertreten sein, so bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien und bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Macheete Büro für Kommunikation & Dialog, Berlin

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!