nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
16.11.2015

Fraunhofer IOSB ist "Ort für Industrie 4.0"

Am 10. November 2015 wurde das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) für seine Lösungen zu universellen Schnittstellen für Maschinen und produktionsnahe IT ausgezeichnet.

Dr.-Ing. Miriam Schleipen vom Fraunhofer IOSB nimmt den Preis von Peter Hofelich, Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, entgegen. ( © Fraunhofer IOSB)

Mit dem Wettbewerb „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ zeichnet die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg innovative Lösungen in der Wirtschaft aus, die die intelligente Vernetzung von Produktions- und Wertschöpfungsprozessen umsetzen.
Die Industrie 4.0-Lösungen können neue Produkte wie Maschinen und Anlagen, neue Prozesse und Dienstleistungen oder Software- und Vernetzungslösungen umfassen. Über die Bewertung und Auswahl entscheidet eine Expertenjury.

Secure Plug and Work

Geehrt wurde unter anderem das aktuelle Industrie 4.0-Großprojekt „Secure Plug and Work“ geehrt, dessen Koordination das Fraunhofer IOSB übernommen hat.

In der Industrie 4.0 sind intelligente Anlagenkomponenten, Maschinen und Anlagen sowie IT-Systeme miteinander vernetzt. Nach dem Prinzip einer USB-Schnittstelle können Teile der Produktionssysteme eigenständig Daten austauschen. Diese Methode nennt sich Plug-and-Work.

Im Projekt „Secure Plug and Work“ sollen Lösungen erarbeitet werden, die die Plug-and-Work-Fähigkeit in den produktionsnahen Softwarekomponenten über die verschiedenen Ebenen der Fertigungshierarchie ermöglichen. So sollen beispielsweise Maschinen und Anlagen um 20 Prozent schneller in Betrieb genommen werden.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Fraunhofer IOSB

Weiterführende Information
Unternehmensinformation

Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Fraunhoferstr. 1
DE 76131 Karlsruhe
Tel.: 0721 6091-0
Fax: 0721 6091-413

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!