nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
15.05.2019

150 Jahre TÜV Nord: Vom Dampfkessel zur digitalen Welt

Am 15. Juni 1869 gründeten Dampfkesselbesitzer und Reeder in der Hamburger Innenstadt (Neß 10) den „Norddeutschen Verein zur Ueberwachung von Dampfkesseln in Hamburg“. 150 Jahre später hat sich die TÜV Nord Group vom Dampfkessel-Überwachungsverein zum weltweit anerkannten Technologie-Dienstleister entwickelt.

Aktuell arbeiten in Hamburg 1.037 Mitarbeiter, mit steigender Tendenz. Der Schwerpunkt liegt in den Bereichen Industrie Service (Erneuerbare Energien, Kerntechnik, Bahntechnik, Umweltschutz), TÜV Nord Akademie und Fahrzeugprüfungen.

2017 eröffnete der erste Innovation Space des Konzerns. Kreative Köpfe entwickeln dort gemeinsam mit Fachexperten digitale Lösungen für Kundenanforderungen. Ein Beispiel dafür ist das Digital Monitoring System (DMS). Digital vernetzte Sensoren zeigen in Echtzeit an, wie hoch die mechanische Belastung stark beanspruchter Anlagen, wie zum Beispiel Kränen, ist.

Neue Technologien im Einsatz

Eine weitere Innovation: Mit dem Live-Expert-Video-Streaming wird der Einsatz von Kompetenzen über Tausende von Kilometern hinweg möglich. Es wird bereits flächendeckend eingesetzt, um gerichtsfeste Schaden-Wertgutachten für Pkw zu erstellen, bei denen ein Gutachter nicht mehr zwingend physisch vor Ort sein muss. In einer Weiterentwicklung kommt das Live-Expert-System jetzt in der Industrie zum Einsatz.

In der Hansestadt macht sich TÜV Nord insbesondere für die Stärkung der erneuerbaren Energien, die Sicherheit technischer Anlagen, vom Aufzug bis zum Kraftwerk, und die zuverlässige Überwachung von Schadstoffemissionen stark. Dazu trägt auch das neu konzipierte Umweltlabor bei.

Kurze Zeitgeschichte

• 1869 wird der Norddeutsche Verein zur Ueberwachung von Dampfkesseln in Hamburg in der Neß 10 gegründet
• am 1. Oktober 1903 verlegte der Norddeutsche DÜV seinen Hauptsitz in die preußische Stadt Altona
• 1938 entstand aus dem Norddeutschen DÜV der TÜV Hamburg
• 1963 Umfirmierung von TÜV Hamburg in TÜV Norddeutschland
• 1968 wurde das heutige TÜV NORD-Hauptgebäude an der Großen Bahnstr. 31 in Hamburg-Stellingen bezogen, erstmals verfügte es über eine eigene Kfz-Prüfhalle
• 1993 fusioniert der TÜV Norddeutschland und TÜV Nord (Mecklenburg-Vorpommern). TÜV Nord wird der gemeinsame Unternehmensname
• 1997 Gründung der TÜV NORD GRUPPE durch Zusammenschluss mit TÜV Hannover/Sachsen-Anhalt
• 2004: Fusion TÜV NORD und Essener RWTÜV
• 2017 Gründung Innovation Space
• 2018/9 Fertigstellung sechsstöckiger Neubau mit neuem Betriebsrestaurant, Büros und Laboren

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

TÜV Nord

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!