nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
29.01.2019

Verbraucher trauen Online-Lebensmitteln nicht

Obwohl Online-Shopping insgesamt boomt, tritt der Handel mit Lebensmitteln auf der Stelle. Die Gründe hierfür hat der Digitalverband Bitkom nun in einer Studie untersucht.

Das Online-Shopping hat sich in der Bevölkerung soweit etabliert, dass 97 Prozent der Befragten BItkom gegenüber angegeben haben, schon einmal etwas im Internet gekauft zu haben. Das entspricht 80 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren und insgesamt 56 Millionen Menschen in Deutschland.

Online-Handel mit Lebensmitteln stagniert

Von diesem Boom ist im Lebensmittelhandel jedoch kaum etwas zu spüren: Hatten im Jahr 2016 noch 28 Prozent der Nutzer in Deutschland Lebensmittel online gekauft, sind es zwei Jahre später gerade einmal 29 Prozent. Dabei sei die Zufriedenheit mit den Angeboten für den Haustür-Service durchaus hoch, betont der Verband. Immerhin gab über ein Drittel an, sich durchaus vorstellen zu können, künftig Lebensmittel oder Getränke online zu kaufen.

Misstrauen vor allem gegenüber Frischware

Wie die Umfrage ergab, sind vor allem frische Lebensmittel noch wenig gefragt. So würde nur ein Viertel der Befragten Fleisch- und Wurstwaren im Netz kaufen und etwa ein Fünftel Milchprodukte sowie Obst und Gemüse.

Dagegen liegen Süßwaren (52 Prozent), Fertiggerichte und Konserven (41 Prozent), Lebensmittel etwa für die vegane Ernährung (29 Prozent) sowie Gourmet-Spezialitäten (27 Prozent) im Trend.

Verbraucher nicht von Qualität überzeugt

Fast zwei Drittel der Befragten gaben an, generell Lebensmittel vor dem Kauf lieber sehen, riechen, anfassen oder testen zu wollen.

Zudem bringt über die Hälfte dem stationären Handel mehr Vertrauen entgegen, 53 Prozent haben gar Zweifel an der Qualität der Ware. Immerhin noch knapp vier von zehn Befragten geben auch die anfallenden Lieferkosten als Grund für einen Verzicht an. Für Anbieter aus dem stationären Handel gebe es aber auch keinen Grund, sich online selbst zu kannibalisieren.

Logistik und Bekanntheit noch ausbaufähig

Als Schwachstelle sieht der Verband zudem die bislang wenig flächendeckende Verbreitung solcher Angebote. Bislang richtet sich der Service von vor allem an Kunden in Großstädten. Mit wachsender Bekanntheit düften jedoch auch die Umsätze im Online-Lebensmittelhandel steigen, schätzt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Hilfreich würden hier vor allem innovative Logistiklösungen sein, die eine Lieferung zum Beispiel ermöglicht, auch wenn der Kunde nicht zu Hause ist, etwa mit sogenannten Smart-Lock-Systemen.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

dpa

Weiterführende Information
  • 24.01.2019

    Bio-Markt will mit Qualität wachsen

    Mehr als zehn Milliarden Euro geben die deutschen Verbraucher jährlich für Bio-Produkte aus. Ein Großteil davon landet bereits in den Kassen von Aldi, Edeka und Co.   mehr

  • 17.01.2019

    Zufriedenere Kunden dank Neurowissenschaft?

    Neurowissenschaften sollen das Einkaufserlebnis der Zukunft verändern, weil sie den Kunden besser verstehen und Marktforschung in Echtzeit ermöglichen sollen.   mehr

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!