nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.03.2015

Unternehmen fehlen Regeln für private Nutzung von Smartphone & Co.

Viele Arbeitnehmer nutzen regelmäßig ihre dienstlichen Geräte, sei es ein Computer, ein Laptop oder ein Smartphone. Die Ergebnisse des TÜV SÜD Datenschutzindikators (DSI) zeigen aber, dass ein Großteil der Unternehmen die Gefahren aus dem privaten Gebrauch dieser Geräte nicht bedenkt.

Fehlende Vorgaben für private Nutzung von Smartphones & Co.,Quelle: TÜV Süd DSI

Nur etwa ein Drittel der beim TÜV SÜD DSI Befragten ist sich sicher, dass die private Nutzung von dienstlichen Kommunikationsmitteln geregelt und regelmäßig überprüft wird. Technische oder organisatorische Maßnahmen, um einen optimalen Schutz von gespeicherten personenbezogenen Daten zu gewährleisten, haben nur 39 Prozent getroffen.

Compliance-Regeln können helfen

„Unternehmen die keine Regelung getroffen haben, haben einen akuten Handlungsbedarf“, erklärt Rainer Seidlitz, Prokurist bei der TÜV SÜD Sec-IT GmbH. Die private Nutzung von geschäftlichen Endgeräten birgt große Gefahren. Der Grund: Die Verwendung einiger Applikationen kann den Zugriff auf sensible Daten zur Folge haben, da dem Anbieter häufig sehr viele Rechte eingeräumt werden.

Unternehmen sollten deshalb wirksame Compliance Regeln festlegen und ihre Mitarbeiter entsprechend informieren. Wer nachhaltige und angemessene technische und organisatorische Maßnahmen zum Datenschutz festlegt, setzt eine wichtige gesetzliche Bestimmung um. Deren Einhaltung sollte regelmäßig kontrolliert werden.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!