nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.05.2016

Steigende Nachfrage nach Ingenieuren

Die Chancen von Hochschulabsolventen und Young Professionals der Elektro- und Informationstechnik auf dem Arbeitsmarkt sind nach wie vor glänzend. Das bestätigen 92 Prozent der VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen der Elektro- und Informationstechnik, die der Verband anlässlich der Hannover Messe befragte.

Lediglich neun Prozent der Unternehmen sagen, dass sie ihren Bedarf an Ingenieuren der Elektro- und Informationstechnik in den nächsten Jahren decken können. Auch die Hochschulprofessoren beklagen den Mangel an wissenschaftlichem Nachwuchs in der Elektrotechnik. Nur fünf Prozent der Professoren sehen den Bedarf gedeckt.

Zu wenig wissenschaftlicher Nachwuchs

Diese Entwicklung sei Besorgnis erregend. Denn gleichzeitig sagen neun von zehn befragten Unternehmen und Hochschulen, dass der Trend zu Elektromobilität, Industrie 4.0, Smart Grid und Smart Cities den Bedarf an Fachkräften weiter erhöhen wird. Sieben von zehn Mitgliedsunternehmen geben an, dass der Anteil an Ingenieuren der Elektro- und Informationstechnik an der Belegschaft in den nächsten Jahren steigen wird. Die Ingenieurbelegschaft in Unternehmen werde stetig älter und zu wenig Jüngere rückten nach, konstatieren 57 Prozent. Im Hinblick auf den internationalen Wettbewerb um Fachkräfte der Elektro- und Informationstechnik sind 88 Prozent der Meinung, dass sich diese Entwicklung weiter verschärfen wird.

Qualitätsmarke „Diplom-Ingenieur“

Die Elektro- und IT-Branche fordert weiterhin hohe Standards in der Ausbildung. 74 Prozent der Befragten stehen hinter der Forderung, die Qualitätsmarke „Diplom-Ingenieur“ zu erhalten und neben den neuen Abschlüssen Bachelor und Master kenntlich zu machen. 68 Prozent sprechen sich dafür aus, dass die Studieninhalte von Bachelor- und Master-Studiengängen zu überprüfen und gegebenenfalls nachzubessern sind, um die hohe Ausbildungsqualität zu sichern.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

VDE

Weiterführende Information
Unternehmensinformation

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik

Stresemannallee 15
DE 60596 Frankfurt
Tel.: 069 698308-0
Fax: 069 6312925

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!