nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.01.2015

Mobility Management für effizientere Arbeitsabläufe

Viele Mitarbeiter müssen mittlerweile von überall aus auf jedem Gerät arbeiten können. Ein solches Mobility Management bedeutet nicht nur die technische Integration und Sicherheit unterschiedlicher Geräte, sondern hat einen entscheidenden Vorteil.

Die Vorteile einer Mobility-Strategie, Quelle: Techsonsult

Die Vorteile einer Mobility-Strategie, Quelle: Techsonsult

Von der Einführung einer umfassenden Enterprise Mobility Strategie versprechen sich 69 Prozent der IT-Verantwortlichen eine deutliche Effizienzsteigerung Ihrer Arbeitsabläufe. Das ist das Fazit der Studie Enterprise Mobility 2014 von Techconsult. Zudem sehen 56 Prozent eine gesteigerte Erreichbarkeit und 47 Prozent sehen nach der Umsetzung von Enterprise Mobility sogar weniger Kosten und flexibleres Handeln.

Je mobiler desto leistungsfähiger

IT-Abteilungen, die Enterprise Mobility in ihre Unternehmensstrategie aufgenommen haben und Prozesse in ihren Unternehmen durch Mobility Maßnahmen unterstützen, können zudem eine erheblich höhere Leistungsbilanz vorweisen, als IT-Abteilungen, die keinen Mobility Ansatz verfolgen. Die Studie zeigt: Je höher die Mobility Unterstützung desto höher ist auch das Wachstum der Leistungsbilanz. Demzufolge weisen IT-Abteilungen, die keine Mobility Unterstützung im Einsatz haben, das kleinste Wachstum mit 7 Prozent in der Leistungsbilanz auf. Bereits der Mobility Einsatz für einzelne Unternehmensbereiche schlägt sich mit 9 Prozent Wachstum positiv in der Leistungsbilanz der Anwenderunternehmen wieder.

Mobile Geräte beliebter als Dienstwagen

Zudem wird Enterprise Mobility zunehmend als wichtiger Faktor für die Work-Life Balance im Unternehmen angesehen. Stand über viele Jahre hinweg der Dienstwagen an vorderster Stelle, um die Work Life Balance zu steigern, ist es heute der Einsatz von Mobilen Devices. Demnach wünschen sich 41 Prozent der befragten IT-Verantwortlichen die Kostenübernahme durch den Arbeitgeber für mobile Geräte, während der Wunsch nach einem Dienstwagen nur bei 31 Prozent im Fokus steht.

Laut Max Schulze, Analyst bei Techconsult, gewinne Enterprise Mobility zunehmend an Relevanz für die Optimierung der Arbeitsabläufe in den einzelnen Fachbereichen. Die Ergebnisse der Studie hätten ergeben, dass 80 Prozent der befragten IT-Verantwortlichen Enterprise Mobility in ihren Unternehmen selber vorantreiben würden, was die aufgezeigten Vorteile deutlich unterstreiche und als Maßstab für andere Abteilungen diene. Immerhin seien es die IT-Abteilungen, die zwar von den Vorteilen profitieren würden, aber auch mit Problematiken wie Sicherheit zu kämpfen hätten.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!