nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.08.2020

Mit begeisterten Mitarbeitern das Wachstum steigern

Befragung von Führungskräften zum Thema "Wettbewerbsfaktor Mensch"

Für die Studie „Wettbewerbsfaktor Mensch. Wie man durch Mitarbeiterbegeisterung und moderne Führung Mehrwert schafft“ wurden 1100 repräsentativ ausgewählte Mitarbeiter und Führungskräfte online befragt. Die Ergebnisse der Studie sind als Buch im Springer Gabler Verlag erschienen.

(©123 rf/Dmitriy Shironosov)

Mitarbeiterbegeisterung in Deutschland

Bei der Befragung quer durch alle Branchen und Unternehmensgrößen stellte sich heraus, dass die Begeisterung der deutschen Mitarbeiter im Durchschnitt bei 62 Prozent liegt, die der Führungskräfte bei 71 Prozent.

Betrachtet man die Studienergebnisse nach der Unternehmensgröße, findet man in Kleinstbetrieben mit bis zu 10 Mitarbeitern mit durchschnittlich 68,1 Prozent die deutlich größte Begeisterung.

Unterschieden nach Branchen, fallen vier Spitzenreiter auf, in denen die Mitarbeiterbegeisterung besonders hoch ist: Baubranche, IT, Tourismus und Verkehr.

Die vier wichtigsten Begeisterungstreiber

Das, was Menschen am meisten begeistert, ist die Arbeit selbst. Eine „erfüllende Tätigkeit“ wird von den Befragten mit Abstand am häufigsten genannt.

Der zweitwichtigste Faktor ist eine authentische Führung, bei der die Führungskraft ihre Werte klar kommuniziert und vorlebt.

An dritter Stelle folgt der Faktor „Fürsorge“: Der Arbeitgeber stellt seinen Mitarbeitern Entwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung und hält Zusagen ein.

Auch Sicherheit ist den Beschäftigten wichtig: Der eigene Job sollte zukunftssicher sein.

Mit EEG zu mehr Begeisterung

Mit der Methode „Employment Excitement Grid“ (EEG) kann jedes Unternehmen ermitteln, wie stark die Mitarbeiterbegeisterung im eigenen Unternehmen ist und wo es noch Handlungsbedarf gibt. Mit Hilfe von EEG stehen konkrete Handlungsempfehlungen zur Verfügung, mit denen Unternehmen die Mitarbeiter zu höherer Begeisterung führen können.

So könnte die deutsche Wirtschaft laut der Studie um 275 Milliarden Euro jährlich wachsen, wenn Mitarbeiter bundesweit nachhaltig von ihrem Job begeistert wären.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Medienbüro Mendack

Weiterführende Information
  • Auf Weichmacher verzichten
    QZ 08/2020, Seite 12 - 15

    Auf Weichmacher verzichten

    Wie Führungskräfte Krisen mit guten Gesprächen erfolgreich meistern

    Die Bedeutung von Kommunikation und Gesprächen zeigt sich vor allem in Krisenzeiten. Wenn Aufträge wegbleiben, die Stundenzahl reduziert...   mehr

  • 13.03.2020

    Arbeiten im Wunschbüro - eine schöne Vorstellung?

    In dunklen Dienstzimmern oder wuseligen Großraumbüros sollen moderne Schreibtischnomaden exzellente Arbeit leisten. Dabei braucht Kreativität vor allem Raum, Rückzug und menschliche Bürokonzepte.   mehr

  • Soft Skills - Führung

    Disziplin im Unternehmen - zehn Schritte zur Wiederherstellung

    Ohne Disziplin kann man keine Qualität produzieren. Während der Fertigung müssen Qualitätsanweisungen umgesetzt und Qualitätsanforderungen des Kunden berücksichtigt werden. Qualitätszertifikate müssen erworben und erneuert werden. QM-Systeme müssen implementiert sein und täglich gelebt werden.   mehr

  • Menschliche Fähigkeiten richtig nutzen
    QZ 02/2019, Seite 66

    Menschliche Fähigkeiten richtig nutzen

    Warum auch in Zeiten von Industrie 4.0 Menschen wichtig bleiben

    Die derzeitige Marktsituation ist gekennzeichnet durch einen raschen Wandel der Nachfragestruktur. Die Folge sind kurze...   mehr

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!