nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.12.2014

Greentech: Effizienzvorgaben sorgen für Umsatzplus

Neue Umweltrichtlinien sowie das steigende Umweltbewusstsein in vielen Ländern der Welt führen zu einer immer größeren Nachfrage nach umweltfreundlichen Lösungen – was die Wachstum der Greentech-Branche in Deutschland beflügelt.

Lag 2013 das weltweite Marktvolumen für grüne Technologien bei 2,5 Billionen Euro, so wird der globale Markt für grüne Produkte und Dienstleistungen voraussichtlich um ca. 6,5 Prozent jährlich weiterwachsen – auf knapp 5,4 Billionen Euro bis 2025.

Wachstum durch neue Vorschriften

Deutschland ist schon heute Exportweltmeister im Bereich der umweltfreundlichen Technologien: Der weltweite Umsatz deutscher Greentech-Unternehmen lag 2013 bei 344 Milliarden Euro und wird bis 2025 voraussichtlich auf 740 Milliarden Euro zulegen.
Dieses Wachstum prognostizieren die Experten von Roland Berger Strategy Consultants in ihrer Studie "Greentech made in Germany 4.0 – Umwelttechnologie-Atlas für Deutschland". Die umfassende Analyse des Greentech-Marktes wurde im Auftrag des deutschen Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit erstellt.

Besonders dynamisch entwickeln sich die Leitmärkte Nachhaltige Mobilität, Rohstoff- und Materialeffizienz, Umweltfreundliche Erzeugung und Energiespeicherung und -verteilung. Einer der Gründe: Die steigenden Anforderungen an Unternehmen, etwa, wenn Sie Steuererleichterungen in Anspruch nehmen wollen – so wird die ISO 50001 Pflicht für große Unternehmen, wenn sie vom Spitzenausgleich profitieren wollen.

Greentech: Anzahl der Beschäftigten steigt

Die Roland Berger-Experten gehen davon aus, dass die Greentech-Firmen bis 2025 einen Anteil von 20 Prozent am deutschen Bruttoinlandsprodukt erreichen werden. Damit steigt auch die Zahl der Mitarbeiter: Beschäftigte die Branche für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz im Jahr 2012 rund 1,5 Millionen Erwerbstätige in Deutschland, wird diese Zahl in dieser Industrie bis 2018 voraussichtlich um weitere 6,7 Prozent pro Jahr zunehmen.

Download: Greentech Atlas 4.0

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!