nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.03.2016

Elektromobilität: Deutschland muss sich sputen

Rund 44.000 Elektrofahrzeuge waren Ende 2015 auf Deutschlands Straßen unterwegs. Damit das Ziel der Bundesregierung von einer Million Elektrofahrzeuge bis 2020 erreicht wird, müssen nach der aktuellen Studie „Fakten-Check Mobilität 3.0“ der Managementberatung Horváth & Partners wichtige Treiber der Elektromobilität verbessert werden.

© Fotolia.com/HAKOpromotion

Deutschland hinkt seinem eigenen Anspruch, zu einem Leitmarkt für Elektromobilität zu werden, hinterher. Im internationalen Ranking mit Blick auf Neuzulassungen und Bestand an Elektrofahrzeugen liegt Deutschland auf dem achten Platz.

Ein Grund hierfür ist, dass Elektrofahrzeuge immer noch deutlich teurer sind als vergleichbare Verbrenner. Außerdem stockt der Aufbau der Ladeinfrastruktur. Zudem könnten Elektroautos aufgrund des niedrigen Ölpreises den teureren Anschaffungspreis im Vergleich zu Verbrennern weniger über die Energiekosten amortisieren.

Staatliche Förderung könnte Wende bringen

Einen Schub für die Elektromobilität erhoffen sich die Autoren der Studie von den aktuellen Bekenntnisse der deutschen Automobilindustrie, die ihre Elektrostrategie auch mit Blick auf den Dieselskandal weiter vorantreiben will. Mit Spannung darf auch auf die Gespräche zur Einführung der Kaufprämie für Elektroautos geschaut werden. Laut Studie könnte dieser sogenannte Umweltbonus 2016 zu einem entscheidenden Jahr für die Elektromobilität in Deutschland machen.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Horváth & Partners

Weiterführende Information
  • 25.01.2016

    Roadmaps zu Elektromobilität veröffentlicht

    Der Verbrennungsmotor könnte 2030 ausgedient haben – aus technischer Sicht ist eine elektrifizierte Mobilität jedenfalls möglich. Das ergeben Forschungen des Fraunhofer ISI.   mehr

  • 27.08.2015

    Was Autokäufer wirklich wünschen

    Autonomes Fahren, Elektromobilität und Car Sharing gelten in der Branche als Automotive-Megatrends. Aber wie beurteilen potenzielle Kunden diese Ziele der Autoindustrie?   mehr

Unternehmensinformation

Horváth & Partner GmbH

Königstraße 5
DE 70173 Stuttgart
Tel.: 711 66919-0
Fax: 711 66919-99

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!