nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
16.10.2013

Datenübertragung in Echtzeit schwierig für KMU

Die Untersuchung "Produktion am Standort Deutschland" zeigt die wachsende Bedeutung der IT-Integration in der Auftragsabwicklung. So sind 90 Prozent der befragten Unternehmen der Auffassung, dass durch den Einsatz moderner Informationstechnologien mehr Transparenz in den Prozessen geschaffen wird und manuelle Tätigkeiten deutlich reduziert werden.

Die befragten Unternehmen gaben an, dass Daten- und Übertragungsstandards die Aufnahme, Verarbeitung und Verwaltung von Daten und Informationen erheblich vereinfachen.

Bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gestaltet sich die Rückmeldung in Echtzeit jedoch schwierig. Circa 57 Prozent der KMU verwenden nach wie vor eine schriftliche Dokumentation. Bei Großunternehmen sind es im Gegensatz dazu nur 39 Prozent.

Laut Studie verhindert derzeit noch die hohe Anzahl manueller Rückmeldungen sowie schriftlich dokumentierter Störungen die vollständige echtzeitfähige und globale Vernetzung zum Austausch von Produktionsdaten.

Die Liefertermintreue zum Kunden bildet mit 65,5 Prozent die mit Abstand führende logistische Zielgröße.

An der Umfrage haben sich 84 produzierende Firmen aus Deutschland beteiligt. Die Mehrzahl der Teilnehmer stammt aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau sowie Automobil- und Fahrzeugindustrie. Die Untersuchung ‚Produktion am Standort Deutschland‘ ist Teil des Forschungsvorhabens „ProSense – Hochauflösende Produktionssteuerung auf Basis kybernetischer Unterstützungssysteme und intelligenter Sensorik“.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

FIR e. V. an der RWTH Aachen
www.fir.rwth-aachen.de

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!