nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.05.2015

Datensicherheit vor Qualität und Service

Datensicherheit ist theoretisch der wichtigste Aspekt bei der Wahl eines Onlineshops - noch vor den Punkten Qualität und Service. Doch die Praxis sieht anders aus.

Für die meisten Online-Einkäufer ist Datensicherheit der wichtigste Aspekt bei der Wahl eines Onlineshops. Das ist das Ergebnis des "State of Privacy Report 2015" von Symantec. Dafür wurden 7.000 Personen in Europa - davon 1.000 in Deutschland - befragt.

Qualität an zweiter Stelle

86 Prozent der Befragten sehen Datensicherheit noch vor der Qualität der Produkte und dem Kundendienst. Die Studie zeigt auch, dass Konsumenten beginnen, den Wert ihrer Daten zu verstehen: 23 Prozent schätzen den Wert ihrer Informationen auf 1.000 Euro und mehr.

Wenig Vertrauen in Datenschutz

Obwohl nur 24 Prozent der Verbraucher auf die Sicherheit ihrer Daten bei den Händlern vertrauen, spiegelt ihr Verhalten ein anderes Bild wieder: Die Geschäftsbedingungen werden lediglich von einem von vier Käufern vollständig durchgelesen, ehe persönliche Daten herausgegeben werden. 44 Prozent der Befragten vermeiden es, persönliche Daten online zu posten und 38 Prozent geben falsche persönliche Angaben heraus, um ihre Privatsphäre zu schützen. Die Sicherheitsbedenken der Konsumenten könnten in Zukunft eine geringere Online-Nutzung bedeuten.

Medizinbranche am vertrauenswürdigsten

Von den sechs Branchen, die Teil der Studie waren, stehen Krankenhäuser und medizinische Dienste mit 59 Prozent als vertrauenswürdigste Branche auf dem ersten Platz. An zweiter Stelle stehen Banken, die sich mit 58 Prozent einen Treppchen Platz ergattert haben. Die Schlusslichter bilden Technologiekonzerne mit 18 und Social-Media-Seiten mit nur neun Prozent.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!