nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.11.2017

Darum setzen Unternehmen auf Nachhaltigkeit

Mehr Nachhaltigkeit wird – neben den Kundenwünschen – vor allem durch Nachhaltigkeitsrankings angeschoben. Gerade börsenorientiere Unternehmen haben eigene Ziele im Visier.

Die Wirkung, die nachhaltig agierende Investoren auf andere Unternehmen und deren Nachhaltigkeitsleistungen haben, hat deutlich zugenommen. Das ist das Ergebnis der neuen Impact-Studie 2017 von Oekom Research.

Nachhaltigkeits-Ratings motivieren

Grundsätzlich sagen 90 Prozent der Befragten, dass Nachhaltigkeit eine hohe bis sehr hohe Bedeutung hat. Doch die stärksten Treiber für ein verstärktes Bewusstsein und Engagement der Unternehmen sind die Ratingagenturen für Nachhaltigkeit. 61 Prozent der Unternehmen sagen, durch sie zur Beschäftigung mit Nachhaltigkeitsaspekten motiviert worden zu sein. Knapp dahinter, mit 60 Prozent liegen die Anforderungen und Erwartungen der Kunden.

Aber auch Nachhaltigkeitsanalysten haben Einfluss auf eine nachhaltige Geschäftsstrategie: Mehr als 36 Prozent der Unternehmen bestätigen das.

Nachhaltigkeit ist nicht das eigentliche Ziel

Fast 80 Prozent wollen über Rankings oder Analysen in Nachhaltigkeitsfonds und -indizes gelistet sein. Dementsprechend integrieren bereits fast zwei Drittel (62 Prozent) der Unternehmen Informationen über das Nachhaltigkeitsmanagement in ihre allgemeine Finanzmarktkommunikation. Nahezu alle Unternehmen (93 Prozent) gehen davon aus, dass die Kommunikation mit nachhaltig agierenden Finanzmarktakteuren in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird.

Die Informationen und Bewertungen der Nachhaltigkeitsratingagenturen dienen jedoch nicht nur als Entscheidungsgrundlage für Investoren. Sie werden auch von den Unternehmen selbst genutzt. Beispielsweise stellen die Informationen für 91 Prozent der Befragten ein Frühwarnsystem dar, das ihnen hilft, relevante soziale und umweltbezogene Nachhaltigkeitstrends frühzeitig zu erkennen. Über 70 Prozent gaben zudem an, Nachhaltigkeitsratings als Benchmarking gegenüber Mitbewerbern zu nutzen.

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Oekom Research

Weiterführende Information
DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!