nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.09.2020

Burgenländer ist neuer "Qualitäts-Champion"

Preisverleihung durch Quality Austria

Die Quality Austria kürte in Wien die besten Qualitätsmanager Österreichs. Sieger in Form des „Qualitäts-Champions 2019“ wurde der 41-jährige Burgenländer Stefan Rauhofer aus Marz bei Mattersburg, „Qualitäts-Talent 2019“ wurde Matthias Kratky aus Wien.

„Mit den Auszeichnungen ‚Qualitäts-Champion‘ und ‚Qualitäts-Talent‘ wollen wir herausragende Leistungen im Bereich des Qualitätsmanagements würdigen. Zugleich soll die Preisvergabe allen Qualitätsbeauftragten in Österreich als Ansporn dienen, noch besser zu werden“, erklärte Konrad Scheiber, Geschäftsführer der Quality Austria, bei der Preisvergabe in Wien.
Der Award wurde auf Initiative der Österreichischen Vereinigung für Qualitätssicherung (ÖVQ) ins Leben gerufen und wird jährlich vergeben. In der Fachjury sitzen neben Vertretern von Quality Austria und ÖVQ auch Repräsentanten aus den Bereichen Wissenschaft, Medien, Lehre und Wirtschaft.

© photonews.at/gs

Grundlegende Optimierung zur Produktivitätssteigerung

Die beeindruckendste Leistung hat nach Ansicht der Juroren der Burgenländer Stefan Rauhofer erbracht. Der „Qualitäts-Champion 2019“ ist derzeit Leiter des Qualitätsmanagements der Alufix Folienverarbeitungsgesellschaft in Wiener Neudorf. Weitere berufliche Stationen des 41-jährigen Absolventen der HTL Rosensteingasse waren bisher unter anderem die Unternehmen Boehringer Ingelheim RCV und Brenntag. Rauhofer überzeugte die Jury mit einem Projekt, das die gesamte Produktstruktur grundlegend optimiert hat. Die Neustrukturierung führte nicht nur zu einer Steigerung der Produktqualität bei gleichzeitiger Reduktion der Herstellkosten, sondern auch zu einer deutlichen Reduktion der Komplexität im Unternehmen, so die Begründung der Jury.

© photonews.at/gs

„Qualitäts-Talent“ ist mit 3.000 Euro dotiert

Das Rennen um die Kategorie „Qualitäts-Talent 2019“ hat der Wiener Matthias Kratky für sich entschieden. Der 29-Jährige mit Studienabschluss als Master of Science in Engineering High Tech Manufacturing hat 2014/15 als Trainee bei Rheinmetall MAN Military Vehicles in Wien begonnen und sich bis dato zum Project Quality Manager emporgearbeitet. Die Jury überzeugte Kratky mit der Weiterentwicklung einer produktspezifischen Audit-Systematik. Dadurch sei es gelungen, Qualität auf einer Produktionslinie aus unterschiedlichen Blickwinkeln integriert und vergleichbar messbar zu machen.
Kratky durfte sich nicht nur über die hohe Auszeichnung freuen, sondern bekam auch ein Preisgeld in Höhe von 3000 Euro überreicht, davon 1500 Euro in Form eines Bildungsgutscheins für das Kursprogramm der Quality Austria. „Die Sicherstellung einer hohen Qualität ist kein Selbstläufer, sondern erfordert kontinuierliches Engagement. Es freut uns, jenen Personen, die mit Herzblut und Hausverstand an der Optimierung von Prozessen und Produkten arbeiten, mit der Auszeichnung zum Qualitäts-Champion bzw. zum Qualitäts-Talent eine Bühne zu bieten“, erklärte der Vorsitzende der Jury Alexander Woidich im Rahmen der Preisverleihung.

So wurden die Preisträger ermittelt

Für die Auszeichnung „Qualitäts-Champion“ konnte sich jede in Österreich beschäftigte Person bewerben, die im Bereich Managementsysteme tätig ist. Es konnten Projekte oder Themen eingereicht werden, die außerordentlich zur Qualitätsverbesserung bzw. Entwicklung im eigenen Unternehmen beigetragen haben. Eine unabhängige Fachjury nominierte auf Basis der Richtlinien der EOQ fünf Finalisten, aus denen im Rahmen eines Hearings der Gewinner sowie der Zweit- und Drittplatzierte eruiert wurden.
Mit der Auszeichnung „Qualitäts-Talent“ sollen neue Ideen und Verbesserungsvorschläge von Schülern, Studenten, Lehrlingen und jungen Arbeitstätigen zwischen 16 und 30 Jahren im Qualitäts- oder Projektmanagement gefördert und anerkannt werden. Die Fachjury ermittelte aus allen Teilnehmern drei Finalisten und kürte einen davon zum Sieger. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos.

Informationen zu den weiteren Preisträgern und die Anmeldeformulare für den neuen Wettbewerb finden Sie unter: www.qualityaustria.com/qualitaets-champion

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

Qualityaustria

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!