nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
31.05.2017

Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im Mai gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte gestiegen. Damit liegt der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) mit 104,6 Punkten klar im positiven Bereich. Der Anstieg geht auf die Komponente zur Vorhersage der Beschäftigungsentwicklung zurück, welche um 0,3 Punkte zulegen konnte. Aber auch die Aussichten für die Entwicklung der Arbeitslosigkeit sind gut.

Die Beschäftigungskomponente liegt mit 106,9 Punkten nun auf dem höchsten Wert seit Juli 2011. „Das starke Wirtschaftswachstum gibt einen zusätzlichen Schub, aber die Rekordentwicklung der Beschäftigung ist nicht in erster Linie durch die Konjunktur zu erklären“, sagt Enzo Weber, Leiter des IAB-Forschungsbereichs „Prognosen und Strukturanalysen“. Entscheidend sei insbesondere, dass der stabile Aufwärtstrend vor allem im Dienstleistungssektor sich fortsetze sowie das Angebot an Arbeitskräften durch Zuwanderung steige.

Verfügbare Arbeitskräfte sind knapper

Zugleich mache sich die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt aber auch bei der Arbeitslosigkeit bemerkbar. Die Jobchancen von Arbeitslosen seien etwas gestiegen. Ausschlaggebend sei aber, dass Arbeitslosmeldungen infolge von Entlassungen heute deutlich seltener vorkämen als in den vergangenen Jahren.

„Verfügbare Arbeitskräfte sind knapper geworden. Mitarbeiter werden deshalb länger gehalten“, erklärt Weber. Deshalb gebe es weniger Zugänge in Arbeitslosigkeit als Abgänge. Entsprechend steht die Komponente für die Vorhersage der Arbeitslosigkeit weiterhin auf dem guten Wert von 102,2 Punkten.

Beschäftigungstrend weiter steigend

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist ein Frühindikator, der auf einer monatlichen Umfrage der Bundesagentur für Arbeit unter allen lokalen Arbeitsagenturen basiert. Eine Zeitreihe des IAB-Arbeitsmarktbarometers einschließlich seiner Einzelkomponenten „Arbeitslosigkeit“ und „Beschäftigung“ unter: Arbeitsmarkt

Redaktion QZ
qz <AT> hanser.de

IAB

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!