nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.06.2002

Aktion "Gesundheit im IdeenFieber"

Die Wirtschaft lässt viele gute Ideen für die Entwicklung neuer oder zumindest besserer Produkte ungenutzt. Vor allem das Wissen von Kunden wird unterschätzt. Zu diesem Schluss kommt eine Erhebung der Stiftung Innovation. Die in Bochum ansässige gemeinnützige Stiftung Innovation will nun möglichst viele Unternehmen ermutigen, das Know-how ihrer Kunden systematisch zu erschließen. Um einen optimalen Überzeugungseffekt zu erzielen, sollen zusammen mit aufgeschlossenen Unternehmen "Leuchtturmprojekte" durchgeführt werden. Den Anfang macht die Aktion "Gesundheit im IdeenFieber", ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Bayer-Konzern, Leverkusen. Die Aktion soll durch Schaffung konkreter, branchenspezifischer Vorbilder zum Umdenken anregen. Kampagnen mit weiteren führenden Unternehmen in anderen Bereichen sollen folgen. "Gesundheit im IdeenFieber" befragt den "ganz normalen Verbraucher" in den Apotheken und im Internet nach Anregungen für Produkte, Anwendungen, bessere Verpackung usw. Dabei sind nicht nur innovative Lösungen gefragt, auch reine Aufgabenstellungen sind willkommen, da sie Produktentwicklungen entscheidend beflügeln können. Quelle: Stiftung Innovation


QZ-Redaktion
qz <AT> hanser.de

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!